Südostasien

Nur ganz kurz…


sitzen grad in Chumpon und warten bis unser Nachtzug faehrt. Hab neue Bilder von Koh Tao auf picasa geladen und bin grad dabei Videos hochzuladen 🙂 Eben ist ein Elefant an uns vorbei gelaufen, waehrend wir hier in ner Bar sitzen und Bier trinken!!! Das war irgendwie krass 🙂 Der richtige Bericht folgt sobald ich Zeit habe 🙂
LG aus Thailand an alle!

                                                                                                     

Südostasien

I’m a diver, baby!


So Freunde & Familie, ich konnte mich endlich mal wieder aufraffen, um euch wieder Bericht zu erstatten 😉 Eigentlich gibt es nicht wahnsinnig viel zu berichten, da wir die letzten Tage fast nur das gleiche gemacht haben…

Mittwoch frueh haben wir uns (ohne Hausaufgaben…) in die Schule geschleppt. Dort wurden wir von nem hollaendischen Tauchlehrer begruesst und dann ging der Tauchunterricht los. Bekamen am Tag zuvor zwei Tauchbueher und wir sind davon 2 Kapitel durchgegangen. Das ganze ging ca. 2 Stunden und dann hatten wir erstmal Pause, die wir in der Sonne verbrachten. Mittags gings dann wieder weiter und wir suchten unsere Tauchausruestung aus. Die bestand zunaechst aus einem kurzen Nasstauchanzug, einer Tarierjacke, Flossen und einer Maske mit Schnorchel. Als wir alle die passenden Groessen ausgesucht hatten, ging es mit ca. 10 anderen Tauchern, im kleinen Boot Richtung Tauchboot. Dort bekamen wir dann noch die Sauerstoffflasche und die passenden Schlaeuche. Uns wurde noch gezeigt wie wir alles korrekt anziehen und aufbauen und dann gings direkt ins Wasser! Auf unserem ersten Tauchgang begleitete uns Jean-Nicholas aus Kanada, der schon seit Ewigkeiten taucht. Wir mussten auf 4 Meter Hoehe dann diverse Uebungen mit ihm machen. Zum Beispiel, das Mundteil fallen lassen und dabei auszuatmen  und nicht die Luft anhalten. Mit einer Handbewegung mussten wir dann das Mundteil wiederfinden. Das fand ich noch ziemlich einfach und hatte nicht wirklich Probleme mit. Danach mussten wir Wasser in unsere Maske lassen und das Wasser anhand der Nase wieder aus der Maske blasen. Das ging auch noch irgendwie, auch wenns nicht grad angenehm war. Schliesslich kam die letzte Uebung… Wir mussten die Taucherbrille komplett abnehmen und dann wieder aufsetzen und das Wasser rausbekommen. Ich sag euch, fuer mich war das der Horror. Ich konnte Mund – u. Nasenatmung nicht trennen und hab voll das Wasser in die Nase bekommen und es war einfach nur baaaah! Jean-Nic musste mich dann erstmal beruhigen, weil ich es einfach nicht hinbekommen habe, nur mit dem Mund ein-und auszuatmen und er meinte er hatte anfangs auch total die Schwierigkeiten damit. Naja… haben diese Uebung dann auf den naechsten Tag verlegt. Nach einer Weile ging es dann zurueck aufs Boot und wir fuhren zu einem anderen Tauchgang. Dann konnte ich endlich wieder normal tauchen, ohne so ne bloeden Uebungen zu machen 😉  Das war wieder herrlich. Hier gibt’s so viele wunderschoene Fische. Von klein bis riesig und alles ist so bunt, das ist der Wahnsinn. Einen kleinen Hai und einen blauen Stachelrochen haben wir sogar gesehen 😀 Gegen 17.00 Uhr ging es dann wieder Richtung Insel und wir mussten noch die Austruestung abwaschen, was weniger angenehm war. Gingen abends noch kurz was essen und dann paukte ich bis nach Mitternacht noch im Tauchbuch.

Weiterlesen „I’m a diver, baby!“

Südostasien

Bangkok-Bus-Faehre-Koh Tao!


***update – neue Bilder auf Picasa 🙂 ***

So ihr Lieben, es ist wieder soweit! Fang schon mal an, von gestern und heute zu berichten, da ich sonst wahrscheinlich zu viel von dem vergesse, was wir so gesehen haben.

Gestern Morgen sind wir gegen Neun Uhr aufgestanden und haben uns zum Fruehstueck in den 2. Stock geschliffen. Haben uns dort wirklich die Baeuche „vollgefressen“ mit Cornflakes, Toast und Fruechten und lecker Kaffee getrunken. Dann packten wir mal wieder unsere sieben Sachen und checkten aus.  Mit der Tuk Tuk fuhren wir, samt Gepaeck, Richtung Bahnhof. Gaben da unser Gepaeck im Tourist-Office ab, wo wir unsere Tickets gekauft hatten. Kurz darauf trafen wir uns wieder mit Mayuree, die uns Bangkok zeigen wollte. Wieder stiegen wir in die Tuk Tuk, welche uns zum Pier, am Chaohpraya River, bringen sollte. Zahlten insgesamt grad mal nen Euro dafuer, unglaublich…

Kurz darauf schipperten wir schon auf besagtem Fluss und sahen neben ziemlich vielen Hochhaeusern auch den ‚Temple of Dawn‘. Zu gut Deutsch heisst er ‚Tempel der Morgenroete‘ und ist eines der Wahrzeichen Bangkoks.  Wir fuhren etwa eine halbe Stunde und liefen dann entlang eines Marktes Richtung Grand Palace. Unterwegs stoppten wir noch kurz und assen frische Melone. So ultra lecker, das Obst hier schmeckt wirklich ganz anders als in Europa….

Am Palast angekommen, zogen Jenny und ich uns noch Sarongs und T-Shirts mit Aermeln ueber, damit die Wachen uns auch rein lassen 😉 Denn unterhalb des Knies muss alles bedeckt sein und Schulterfrei geht natuerlich auch nicht…

Weiterlesen „Bangkok-Bus-Faehre-Koh Tao!“

Südostasien

Videos


huhu Freunde & Famillie,
nur ne kurze Info, hab eine Seite erstellt, wo ich gelegentlich neue Videos hochladen werde. Einfach oben im Menue auf Videos klicken und da sind alle drauf.
Neue kommen dann immer hinzu, wenn ich Zeit zum Hochladen habe 🙂

Sind uebrigens gut auf Ko Tao angekommen! Neue Bericht folgt dann die Tage, wenn ich Zeit zum Schreiben habe.

Knutscher & Druecker,
Manja

Südostasien

One night in Bangkok…


One night in Bangkok…

23.01.2011, 00.13 Uhr

Sàwàtdii aus Thailand ihr Lieben! OH mein Gott, Bangkok ist der HAMMER! Kann es kaum beschreiben, wie es sich anfuehlt, hier angekommen zu sein, besonders nach der Ruhe auf Bali!

So viele Menschen, so viel Laerm, so viel Verkehr, aber trotzdem sehr, sehr cool 😉

Gestern, an unserem letzten Tag, haben wir eigentlich nix aussergewoehliches gemacht. Durch Sonnenbrand und Muedigkeit war unsere Motivation doch ziemlich geschrumpft und wir haben uns nach nem Mittagsschlaf nur noch ins Coco Rocha, gleich neben unseren Hostel, geschleppt und da den Abend mit Pizza, Bier und Wireless verbracht.

Heute Morgen haben wir noch mal in Ruhe gefruehstueckt und dann war auch schon unser Taxi da, was uns zum Flughafen bringen sollte. Mit uns gefahren ist Reef, der in Australien wohnt, aber einen auslaendischen Akzent hatte. Unterhielten uns waehrend der Fahrt ganz gut mit ihm und er gab mir dann auch seine Kontaktdetails, damit wir ihm dann schreiben koennen, wenn wir in Australien ankommen. Cool, was man so fuer Leute ueberall kennenlernt 😉

Weiterlesen „One night in Bangkok…“

Südostasien

Hier noch schnell ein Nachtrag zu Ubud


Affe, der meinen Beutel klaut sich damit dann amuesiert 😉

Viel Spass damit 😉

 

 

                                                                                                         

Südostasien

Kleine Zwischenbilanz & Reiseführer fuer Südostasien (ein Anfang)


Ich mach euch mal noch eine Aufstellung, wo wir wir uns bisher so rumgetrieben haben…

Kuala Lumpur (Malaysia) – mit dem Bus ging es fuer umgerechnet ca. 2-3 EUR zum Hauptbahnhof, wo wir fuer 46 Ringgit (ca. 8-9 EUR) ein Ticket fuer den Nachtzug nach Singapur kauften.

Weiter ging es mit dem Taxi Richtung Hostel, wofuer wir glaub ich 5 EUR bezahlten. Checkten dann im Paradiso Bed & Breakfast ein. Das liegt direkt im ‚Golden Triangle‘ von Kuala Lumpur, auf der Jalan Bukit Bintang. Bezahlt haben wir fuer das Zimmer mit Fruehstueck 72 Ringgit. Das Zimmer war zwar spartanisch (ein Bett und Klimaanlage), aber dafuer ist die Lage super und das Hostel selbst ist cool, mit Dachterrasse und Wireless Internet.

Mit der KLIA (eine Art S-Bahn) kommt man ganz guenstig durch Kuala Lumpur, fuer nicht mal nen Euro umgerechnet. In Chinatown kann man richtig guenstig essen gehen. Dort gibt es einen Essensstand am anderen, wo man fuer ein bis zwei Euro ne leckere Mahlzeit bekommen kann (inklusive Getraenk). Im Kuala Lumpur selbst waren wir bisher nur in den Lake Gardens, wo man schoen chillen und relaxen kann. Ist nicht weit von KL Sentral (dem Hauptbahnhof) entfernt. Mehr Tipps fuer Kuala Lumpur, wenn wir wieder hinfliegen und dort nochmal 2 Tage bleiben. Postkarten findet ihr uebrigens in fast allen von den kleinen Laeden und teuer sind die auch nicht. Unsere konnten wir im Hostel abgeben, weiss leider nicht mehr genau wie viel ich fuer Briefmarken bezahlt habe, war auf jeden Fall nicht teuer.

Weiterlesen „Kleine Zwischenbilanz & Reiseführer fuer Südostasien (ein Anfang)“

Südostasien

Last day in Paradise


22.01.2011, 12.30 Uhr

Hallo und liebe Gruesse Richtung Europa! Liege gerade auf dem Bett im Suka Beach Inn, in Kuta. War zwar nicht ganz so geplant, aber kommt ja meist eh alles anders 😉

Nachdem wir vorgestern Abend beim Mexikaner lecker essen waren, kauften wir noch 2 Bintang fuer den Weg und setzten uns vor den Bungalow, wo ich dank Wireless endlich mal wieder mit meinen Eltern via Skype telefonieren konnte. Gegen Mitternacht gingen wir dann schliesslich schlafen und am naechsten Morgen machten wir uns fertig fuer den Strand. Fruehstueckten vorher noch lecker Bananen-Pancake im Warung nebenan und liefen dann ca. 5 Minuten bis zum Meer. Der Eingang zum Strand war uebrigens durch eine Hoehle 😉

Weiterlesen „Last day in Paradise“

Südostasien

Selamat Malam aus Ulu Watu :)


20.01.2011, 18.44 Uhr

So Leute, heut war es soweit, wir mussten dem Paradies Selamat jalan sagen, was so viel heisst wie Auf Wiedersehen. Sitzen jetzt in Ulu Watu, was ganz unten im Sueden von Bali liegt.

Gestern Nachmittag wurden wir von Dede und Ari abgeholt und mussten kurz warten, weil es mal wieder kraeftig anfing zu regnen. Nach ner Weile hoerte es endlich auf und wir schwangen uns wieder auf die Mopeds 😉 Allerdings hielt unser Glueck nicht lang an und es fing erneut an runter zuschuetten. Somit hielten wir nach 500 Metern Fahrt und stellten uns kurz unter, bis es wieder aufhoerte. Bei der Waerme, war es zum Glueck nicht unangenehm. Endlich konnten wir weiter fahren und Jenny und ich tauschten nochmal Geld um, da wir fuer die Fahrt heute und die Hotelrechnung bares brauchten.  Dann gingen wir wieder ins Warung Made, wo wir am Vorabend schon ne super Zeit hatten.

Weiterlesen „Selamat Malam aus Ulu Watu :)“

Südostasien

Von der Laessigkeit in Ubud, ins Tauchparadies nach Amed (ein laengerer Eintrag)


19.01.2011

Mittlerweile ist es bereits Mittwoch Nachmittag und ich sitze auf der kleinen Terrasse unseres Bungalows im Eka Punama was 9 km suedlich von Amed an der Ostkueste Balis liegt. Ich glaube so stellt man sich das Paradies vor. Ich kann von hier aus das Meer vor mir sehen und die Wellen rauschen hoeren. Ein Traum…

Dienstag Morgen sind wir relativ zeitig aufgestanden und haben uns nochmal an den Pool gelegt und danach gabs Fruehstueck. Fuer mich diesmal French Toast mit Fruechten und dazu ultrastarken balinesischen Kaffee. Danach hiess es wieder zusammenpacken, da 45 US$ die Nacht im „Artini’s Cottages“ schon relativ teuer waren. Wieder mal schliffen wir uns die Strasse entlang und schauten ein paar Zimmer in diversen Gaestehaeusern an. Entschieden uns dann schlussendlich fuer ein Zimmer im Pangkung House, was direkt neben Artini’s Cottages liegt. Zahlten dort fuer das Zimmer ca. 15 EUR ink. Fruehstueck zusammen. Nachdem wir umgezogen waren, machten wir uns auf um in den Monkey Forest zu gehen. Kauften vorher noch Wasser und Eistee, was sich kurz darauf als Fehler erwies…

Weiterlesen „Von der Laessigkeit in Ubud, ins Tauchparadies nach Amed (ein laengerer Eintrag)“