Von A nach B – Getting around

 

Von A nach B in Südostasien, eigentlich überhaupt nicht schwierig und meistens sogar richtig günstig! Hier nun eine kleine Übersicht, wie ich in Asien umher gereist bin.

Kambodscha

In Kambodscha war ich nun bereits zwei Mal. 2011 und dieses Jahr, 2017. Nächstes Jahr geht es eventuell auch noch mal hin, denn das Land ist einfach toll und auch hier sind die Kosten für Busse ziemlich niedrig.

Als ich 2011 in Kambodscha war, haben wir unsere Bustickets meist direkt beim Busbahnhof gekauft, wir sind von Phnom Penh nach Sihanoukville, von da mit dem Boot nach Koh Rong Sanloem und zurück und dann von Sihanoukville nach Siem Reap mit dem Nachtbus.

Dieses Jahr habe ich die Tickets eigentlich alle Online gebucht. Wir sind von Ho Chi Minh City mit Mekong Express Bus nach Phnom Penh und von da direkt weiter nach Sihanoukville. Da wieder auf ein Boot nach Koh Rong Sanloem Return. Von da ging es dann wieder nach Phnom Penh und am nächsten Tag mit Giant Ibis weiter nach Siem Reap.

Den Bus nahmen wir dann auch um nach Bangkok zu fahren und es war echt total angenehm. Zu den Buskosten kamen dann wieder Tuk Tuk Fahrten, um innerhalb der Städte rum zukommen. Auch hier haben wir wieder verhandelt, um günstigere Preise zu bekommen.

Hier die Preisübersicht und Links, Preise sind pro Person, da wir als Paar gereist sind:

Bus Ho Chi Minh – Sihanoukville 24,00
Tuk Tuk Hotel – Sihanoukville Pier 1,50
Speedboot Sihanoukville – Koh Rong Sanloem Return 20,00
Bus Sihanoukville – Phnom Penh 11,00
Bus Phnom Penh – Siem Reap 15,00
Tuk Tuk Siem Reap Busstation – Hotel 3,00
Tuk Tuks Pub Street – Hotel Return 5,00
Tuk Tuk Angkor Wat (wir waren zu Dritt) 7,00
Tuk Tuk Hotel – Siem Reap Busstation 2,50
Bus Siem Reap – Bangkok 27,00

Bus

http://giantibis.com/

https://catmekongexpress.com/

Fähre

http://www.buvasea.com/

Laos

In Laos war ich zuletzt 2011, was natürlich schon ein paar Jahre her ist und vielleicht hat sich da mittlerweile bereits wieder viel geändert. Nächstes Jahr, 2018, werd ich wieder da sein und kann dann hoffentlich ein paar Updates mit hinzufügen.

Angekommen von Nong Khai, der thailändischen Grenzstadt zu Laos, nahmen wir von dort aus ein Tuk Tuk nach Vientiane, der Hauptstadt von Laos.

Diese Fahrt kostete uns umgerechnet 2 EUR.

Von Vientiane fuhren wir weiter nach Pakse, diesmal mit einem Nachtbus. Das Ticket dafür kauften wir direkt am Busbahnhof von Vientiane und kostete damals 17 Euro. Im Bus selbst hatten wir dann ein „Doppelbett“ für uns beide, was allerdings gerade mal nen gefühlten Meter breit war, haha! Aber es war trotzdem angenehmer als im Sitzen zu fahren.

SAM_0049

In Pakse kamen wir dann morgens an und wieder ging es mit einer Tuk Tuk, für 2 Euro ca. in ein Guesthouse. Verhandeln kann man mit den Tuk Tuk Fahrern übrigens immer, die fangen meist bei viel höheren Beträgen an.

Dort mieteten wir uns für einen Tag ein Moped, was ungefähr 6 Euro gekostet hat. Von Pakse aus, wollten wir dann noch einen Ausflug in so ein Elefantendorf machen. Nahmen also wieder ein Tuk Tuk (2 Euro) zum Busbahnhof und von dort ging es mit einem Sŏrngtăaou, also einem lokalen Bus, dahin, Preis war unter einem Euro. Von dort mussten wir wieder zurück nach Pakse, aber als kein Local Bus in Sicht war, probierten wir es per Anhalter und siehe da, es klappte!

Dann ging es weiter Richtung Don Khone, 4000 Islands.

Tickets hierfür kauften wir uns direkt im Gästehaus und zahlten für Bus und Boot auf die Insel gerade mal 7 Euro.

Von Don Khone aus buchten wir dann auch wieder direkt im Gästehaus unsere Weiterfahrt nach Phnom Penh, Kambodscha. Dafür zahlten wir ungefähr 13 Euro.

 

**** more updates coming soon*****