Südostasien

Bali – Insel der Tausend Götter


Bali 22.04.2018 – 01.05.2018

Von Yogyakarta aus, ging es am 22.04.2018 spontan nach Bali, warum habt ihr ja bereits im letzten Eintrag gelesen und schon als wir gelandet waren, fühlten wir uns gleich wieder super wohl!

Wir hatten uns ein Apartment in Seminyak gemietet, was nur etwa 20 Minuten entfernt vom Flughafen liegt. Nachdem wir unser Gepäck hatten und das W-Lan auch gut funktionierte, bestellten wir uns direkt ein Grab Taxi zum Hotel. Unser Fahrer parkte am Flughafen und dort liefen wir dann hin und dann ging es ab ins Hotel.

Wir haben eine kleine gemütliche Anlage mit Pool gewählt und ein großes Zimmer mit kleiner Kochnische, Kühlschrank und einer großen Terrasse nur für uns bekommen. Beim Pool gab es noch normale Zimmer, aber da hätte man weniger Privatsphäre gehabt. Die Apartments lagen quasi ein Stück außerhalb der eigentlichen Hotelanlage.

Insgesamt blieben wir bis zum 01.05.2018 auf Bali und verbrachten eine sehr entspannte Zeit dort!

Die ersten Tage machten wir eigentlich nicht viel. Wir fanden einen großen Supermarkt, wo wir uns mit Lebensmitteln eindeckten und somit konnten wir uns selbst verpflegen, was auch mal wieder schön war. Sogar ganz gutes Brot haben wir dort bekommen und Wurst-Aufschnitt, mhhhhhh!

Tagsüber chillten wir ansonsten einfach am Pool oder auf der Terrasse ab und schlenderten auch mal den riesigen Strand entlang. Wirklich schwimmen konnte man dort aber nicht, die Wellen waren einfach zu krass. Naja, wir hatten ja eh nen Pool, wo es angenehmer war, außerdem waren bei uns im Hotel auch kaum Leute und es war total entspannt.

Am zweiten Tag auf Bali, wollten wir meinen Kumpel und ehemaligen Arbeitskollegen aus Berlin überraschen. Christian verbringt nämlich auch zwei Wochen zum Surfen auf Bali. Er dachte wir wären noch auf Java unterwegs, denn ich hab ihm natürlich nicht erzählt, dass wir schon früher da sind.

Also liefen wir zu seinem Resort, was nicht allzuweit von unserem entfernt lag und dort legten wir uns auf die Lauer.

Endlich kam er vom Surfen wieder und er freute sich natürlich riesig uns schon zu treffen.

Als er dann soweit fertig war, schlenderten wir ein bisschen durch Seminyak, gönnten uns erstmal ein Bier vorm Supermarkt und fanden dann eine ganz coole Bar, wo wir gemütlich auf der Dachterrasse chillten, was gegessen haben und ein paar Bierchen tranken.

Am nächsten Abend kam Christian dann zu uns für einen Spaghetti-Pokerabbend und dann schmiedeten wir ein paar Pläne für die nächsten Tage. Wir wollten gemeinsam für ein paar Tage nach Ubud fahren und von dort aus dann ein paar Tagestrips machen. Über sein Hotel hat er eine Autovermietung kontaktiert und vom 28.04. – 01.05. wollten wir das Auto dann mieten.

Weiterlesen „Bali – Insel der Tausend Götter“

Südostasien

Kleine Zwischenbilanz & Reiseführer fuer Südostasien (ein Anfang)


Ich mach euch mal noch eine Aufstellung, wo wir wir uns bisher so rumgetrieben haben…

Kuala Lumpur (Malaysia) – mit dem Bus ging es fuer umgerechnet ca. 2-3 EUR zum Hauptbahnhof, wo wir fuer 46 Ringgit (ca. 8-9 EUR) ein Ticket fuer den Nachtzug nach Singapur kauften.

Weiter ging es mit dem Taxi Richtung Hostel, wofuer wir glaub ich 5 EUR bezahlten. Checkten dann im Paradiso Bed & Breakfast ein. Das liegt direkt im ‚Golden Triangle‘ von Kuala Lumpur, auf der Jalan Bukit Bintang. Bezahlt haben wir fuer das Zimmer mit Fruehstueck 72 Ringgit. Das Zimmer war zwar spartanisch (ein Bett und Klimaanlage), aber dafuer ist die Lage super und das Hostel selbst ist cool, mit Dachterrasse und Wireless Internet.

Mit der KLIA (eine Art S-Bahn) kommt man ganz guenstig durch Kuala Lumpur, fuer nicht mal nen Euro umgerechnet. In Chinatown kann man richtig guenstig essen gehen. Dort gibt es einen Essensstand am anderen, wo man fuer ein bis zwei Euro ne leckere Mahlzeit bekommen kann (inklusive Getraenk). Im Kuala Lumpur selbst waren wir bisher nur in den Lake Gardens, wo man schoen chillen und relaxen kann. Ist nicht weit von KL Sentral (dem Hauptbahnhof) entfernt. Mehr Tipps fuer Kuala Lumpur, wenn wir wieder hinfliegen und dort nochmal 2 Tage bleiben. Postkarten findet ihr uebrigens in fast allen von den kleinen Laeden und teuer sind die auch nicht. Unsere konnten wir im Hostel abgeben, weiss leider nicht mehr genau wie viel ich fuer Briefmarken bezahlt habe, war auf jeden Fall nicht teuer.

Weiterlesen „Kleine Zwischenbilanz & Reiseführer fuer Südostasien (ein Anfang)“

Südostasien

Von der Laessigkeit in Ubud, ins Tauchparadies nach Amed (ein laengerer Eintrag)


19.01.2011

Mittlerweile ist es bereits Mittwoch Nachmittag und ich sitze auf der kleinen Terrasse unseres Bungalows im Eka Punama was 9 km suedlich von Amed an der Ostkueste Balis liegt. Ich glaube so stellt man sich das Paradies vor. Ich kann von hier aus das Meer vor mir sehen und die Wellen rauschen hoeren. Ein Traum…

Dienstag Morgen sind wir relativ zeitig aufgestanden und haben uns nochmal an den Pool gelegt und danach gabs Fruehstueck. Fuer mich diesmal French Toast mit Fruechten und dazu ultrastarken balinesischen Kaffee. Danach hiess es wieder zusammenpacken, da 45 US$ die Nacht im „Artini’s Cottages“ schon relativ teuer waren. Wieder mal schliffen wir uns die Strasse entlang und schauten ein paar Zimmer in diversen Gaestehaeusern an. Entschieden uns dann schlussendlich fuer ein Zimmer im Pangkung House, was direkt neben Artini’s Cottages liegt. Zahlten dort fuer das Zimmer ca. 15 EUR ink. Fruehstueck zusammen. Nachdem wir umgezogen waren, machten wir uns auf um in den Monkey Forest zu gehen. Kauften vorher noch Wasser und Eistee, was sich kurz darauf als Fehler erwies…

Weiterlesen „Von der Laessigkeit in Ubud, ins Tauchparadies nach Amed (ein laengerer Eintrag)“

Südostasien

Living the life… Bali Style :) & happy birthday an meinen Lars!


So Freunde und Familie nun mal ein kurzer Zwischenbericht aus Bali. Sitzen gerade vor unserem Bungalow in Ubud, 23.23 Uhr, klitschnass, da wir nochmal im Pool waren. Jaaaa so warm ist es hier noch 😉

Gestern sind wir dann mittags aufgebrochen um zu ‚fruehstuecken‘ und im Coco Rocha gelandet, was quasi fast neben unserem Hostel liegt. Dort gab es fuer mich indonesisches Fruehstueck, bestehend aus frittierten Nudeln, Gemuese und einem Spiegelei. Dazu gab es noch einen leckeren Fruechteteller und einen frischen Mangosaft, der unglaublich lecker war. Da gerade Happy-Hour war, haben wir uns zum Schluss noch ein Bintang Bier gegoennt, was ein Indonesisches ist. Die Bedienungen da waren auch der Hammer, super lieb und lustig drauf.

Weiterlesen „Living the life… Bali Style 🙂 & happy birthday an meinen Lars!“