Südostasien, Vorbereitung

Tausend Abschiede, Stress und Vorfreude


Hey ihr Lieben,

seit meinem letzten Eintrag sind wieder ein paar Monate ins Land gegangen und die die Zeit rennt nur so vor sich hin. In genau 18 Tagen geht das Abenteuer Asien in die neueste Runde! Ich kann kaum glauben, wie schnell die letzten Wochen und Monate an mir vorbeigezogen sind!

Heute ist auch mein letzter Arbeitstag, ein komisches Gefühl nach knapp 6 Jahren in der gleichen Firma, 1 Jahr davon noch in Irland und der Rest hier in Berlin.

Irgendwie kommt gerade so ein Déjà-vu in mir hoch. Vor genau 7 Jahren bin ich das erste Mal in Kuala Lumpur gelandet. Davor musste ich mich auch von einem Leben verabschieden, was danach so nie wieder sein sollte. 4 Jahre habe ich in Dublin, Irland gelebt, einen guten Job gehabt und tolle Freundschaften aufgebaut. Viele Abschiede, ein paar Tränen und einen Umzug musste ich meistern, bevor es das erste Mal, für eine längere Zeit, so weit weg gehen sollte. Südostasien und danach Australien, über 10 Monate Freiheit und Abenteuer. Nach meiner Rückkehr ging es nochmal für über ein Jahr zurück nach Dublin, bevor es mich dann endgültig nach Deutschland zurück verschlug.

Weiterlesen „Tausend Abschiede, Stress und Vorfreude“

Südostasien, Vorbereitung

Asien Klappe die 4.!


Hey Leute,

es gibt mal wieder ein paar Neuigkeiten, die ich gern mit euch teilen möchte. Nachdem ich ja dieses Jahr wieder bereits fast 7 Wochen in Asien verbracht habe, zieht es mich nächstes Jahr wieder zurück! Diesmal für ganze 4 Monate und ich kann es kaum erwarten!

Da mein Freund und ich Mitte nächsten Jahres eh einen Tapetenwechsel wollen und Berlin verlassen werden, dachten wir, dass wir doch auch noch eine kleine Auszeit einbauen können. Bevor der Ernst des Lebens eine neue Runde einläutet.

Meinen Job und auch die Wohnung hab ich bereits gekündigt. Mitte Januar ist mein letzter Arbeitstag, juhuuu!

Am 30.01.2018 geht dann unser Flieger mit Swiss Airlines, über Zürich nach Bangkok! Der Countdown läuft.

Weiterlesen „Asien Klappe die 4.!“

Südostasien

Die vier H’s: Hanoi – Halong Bay – Hue – Hoi An


21. April 2017

12:45 Uhr

Hallo meine Lieben und schwüle 38 ° C Grüße aus Hoi An, der für mich schönsten Stadt in Vietnam! Meine Temperaturanzeige auf dem Handy zeigt gefühlte 50°C an und genauso fühlt es sich auch an, wie als würde man in einer Sauna sitzen.

Wir sind nun schon eine Woche hier in Vietnam und genießen jeden Tag. Nun wird es aber auch mal wieder Zeit für einen neuen Eintrag, bevor ich wieder alles vergesse, was wir so erlebt haben.

Nachdem wir letzte Woche den ersten Tag in Hanoi verbracht hatten und abends dann nochmal ein leckeres vietnamesisches Sandwich aßen, schlenderten wir ein wenig durch die Straßen Hanois und gingen schließlich schlafen.

Wachten wieder zeitig auf und packten unsere 7 Sachen zusammen, denn zwischen 8 und 8:30 Uhr sollten wir für unsere Tour abgeholt werden. Kauften uns nochmal ein leckeres Bánh mì, wie die Baguettes hier genannt werden und warteten dann vor dem Guesthouse. Abgeholt wurden wir dann schließlich erst kurz vor 9 Uhr haha.

Mit einem großen Reisebus fuhren wir knapp 4 Stunden Richtung Halong Bay, unterbrochen von einem 30-minütigem Zwischenstopp an einer Raststätte. Als wir endlich ankamen, wurde unser Bus in zwei Gruppen eingeteilt. Unsere Gruppe bestand aus zwei älteren Ehepaaren aus Spanien, einem polnischen Pärchen, vier Dänen, zwei älteren Ami-Frauen, einem britischen Pärchen und Marco und mir. Unsere Kabine war total schön und wir hatten eine riiiiesigen Bett, was total gemütlich war.

Auf dem Boot hatten wir dann gleich Mittagessen und saßen mit dem polnischen Pärchen zusammen, die total nett waren. Das Essen bestand aus Reis, Meeresfrüchten, Fleisch, Fisch, Gemüse und als Nachtisch gab es Pitaya, mhhhh sehr lecker!

Fuhren mit unserem Boot zum ersten Stopp, einer Höhle namens Song Sot Cave, die ich damals schon mal besucht hatte, aber immer noch sehr beeindruckend war. Zuvor mussten wir natürlich noch gefühlte 1000 Treppen erklimmen. Dann fuhren wir mit einem kleineren Boot zu einem Anlegepunkt, wo wir in ein Bambusboot umstiegen, um in eine Lagune zu gelangen. Damals, als ich mit Jenny schon dort war, konnten wir mit einem Kajak alleine lang fahren, aber seit zwei Wochen war dies wohl verboten, weil es anscheinend diverse Unfälle gegeben hat.

Weiterlesen „Die vier H’s: Hanoi – Halong Bay – Hue – Hoi An“

Südostasien, Vorbereitung

Asien Klappe die Dritte – 26 Tage!


In genau 26 Tagen und 09 Stunden geht es endlich wieder zurück nach Asien. Ich kann es wirklich kaum noch erwarten!

Alle Flüge sind bereits gebucht und die Route steht auch schon im Großen und Ganzen fest. Wir starten von Berlin Tegel und fliegen mit Air Berlin nach Abu Dhabi, dort haben wir etwas über 2 Stunden Zeit, bevor es dann mit Etihad weiter nach Bangkok geht.

Für den Flug nach Abu Dhabi war es ganz einfach online schon Sitzplätze zu buchen, allerdings ging dies nicht so einfach für den Anschlussflug mit Etihad. Um dort die Buchung einzusehen, braucht man den Buchungscode der Airline. Wir hatten aber nur den von Air Berlin, der natürlich nicht auf der Webseite von Etihad funktionierte. Also rief ich bei Air Berlin an und ließ mir dort den Buchungscode für Etihad geben.

Weiterlesen „Asien Klappe die Dritte – 26 Tage!“

Vorbereitung

Vorbereitung und Packliste


Vom Rucksack bis zur Packliste

Ein Jahr unterwegs sein, ein Jahr aus dem Koffer bzw. Rucksack leben, da kommt schnell die Frage auf, WAS nehme ich nur mit und WOHIN werde ich all das packen?

Das Gepäckstück

Mir war relativ schnell klar, dass ich lieber mit einem Rucksack reisen würde als mit einem Koffer. Klar, mir war bewusst, dass ich diesen Rucksack ein Jahr lang auf meinen Schultern schleppen würde, aber man hat die Hände frei, kann mühelos überall damit rumreisen und ich wollte einfach ein richtiger „Backpacker“ sein.

Weiterlesen „Vorbereitung und Packliste“

Australien, Südostasien

And the beat goes on!


Hola liebe Blog-Leser!

Nun liegt mein letzter Eintrag ja schon knapp 2,5 Jahre zurück,  da aber wieder ein neues Abenteuer ansteht, dachte ich mir, diesen Blog weiterzuführen. Warum ich kein neues update geschrieben hatte, als ich Mitte Oktober 2013 noch in Melbourne war, wissen die meisten Leser ja – denn ich wollte meine Familie überraschen,  mit einer vorzeitigen Heimkehr nämlich.  Die dachten,  dass ich frühestens zu Weihnachten wieder bei ihnen sein würde 😉 In Melbourne machte ich den einen Tag ja noch die Great Ocean Road- Tour welche echt unglaublich schön war.

Weiterlesen „And the beat goes on!“

Australien

2 Monate Outback – Perth – auf nach Melbourne


11.10.2011, 10:00 Uhr

G’Day meine treuen Mitleser und windige Gruesse aus Melbourne!

Ja, ja so schnell vergeht die Zeit und nun bin ich schon wieder weg von Westaustralien, was mir unglaublich ans Herz gewachsen ist!

Nun erstmal zurueck, zu den letzten Wochen. Die Zeit in Meekatharra verging wirklich unglaublich schnell, viel zu schnell, um ehrlich zu sein.

Hab die Zeit dort sehr genossen und werd die Leute ziemlich vermissen. Den letzten Monat in Meeka, haben die Maedels und ich eigentlich so verbracht, wie auch schon der ersten, naemlich mit arbeiten und nach Feierabend viel Zeit zusammen verbringen. Laura ist eine Woche vor mir gegangen und wir haben noch so viel Zeit wie nur moeglich zusammen verbracht, sei es beim Sonnen auf dem Balkon oder diversen Trinkabenden mit Anne und den Ausdrill Jungs. Weiberabende haben wir auch so oft es ging gemacht und dafuer goennten wir uns meist Pizza und nen lecker Kuchen als Nachtisch 😉 Lauras Abschied haben wir natuerlich auch gefeiert und zwar mit ner Party auf dem Balkon mit den Ausdrill Jungs.

Weiterlesen „2 Monate Outback – Perth – auf nach Melbourne“

Australien

4 Wochen Outback Pub, ne Harley Fahrt und die Schlossknackerin


11. 09.2011, 14:00

Huhu meine treuen Mitleser,

schick euch sonnige Gruesse aus Meekatharra!

Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht, aber mittlerweile bin ich schon knapp nen Monat hier und hab immer noch ne super gute Zeit hier!

Wollt mich nur mal wieder kurz bei euch melden, damit ihr auch wisst, dass es mir gut geht 😉

Hier ist mittlerweile so ne Art Alltag eingekehrt und ich geniesse jeden Moment davon. Wenn ich nicht gerade hinterm Tresen stehe, im Hotel arbeite oder in der Kueche bin, dann verbring ich meine Zeit meist mit Laura & Anne oder den Jungs hier von Ausdrill (Minenarbeiter, die im Hotel wohnen).  Die Leute hier sind einfach so unglaublich nett, haette ich gar nicht mehr gedacht, nach meiner ersten ‚Outback Erfahrung‘.

Leute, die man kaum kennt, bieten einfach mal so an, mir Meekatharra zu zeigen oder irgendwelche coolen Sachen zu machen.

Vor 2 Wochen konnte ich somit, in nem Wasserloch baden, was super cool war.  Ich muss das naechste Mal meine Kamera mitnehmen, damit ihr wisst wovon ich spreche. BJ (ein Stammgast) und ich fuhren erst mit nem Jeep ueber ne krasse Achterbahnstrecke durchs Outback und dann sind wir am ‚5 Mile Hole‘ angekommen und ich sag euch, das sah sooo geil aus. Rings um Felsen in allen moeglichen Gelb und Rottoenen und mittendrin dann kaltes, klares Wasser 🙂 Tat soooo gut in der Brut mal wieder baden zu gehen!

Weiterlesen „4 Wochen Outback Pub, ne Harley Fahrt und die Schlossknackerin“

Australien, Bilder

Perth und wieder zurueck ins Outback!


12.08.2011, 15.00 Uhr

Hey liebe Freunde und Familie und mal wieder gruess ich euch aus dem Outback! Diesmal bin ich in Meekatharra, was ueber 700 km entfernt von Perth liegt. Hier arbeite ich seit heute in einem Hotel & Pub (The Commercial Hotel http://www.commercialmeeka.com.au/) und hoffe, dass ich es hier laenger aushalte, als beim letzten Outback Abenteuer 😉 Aber erst mal zurueck zur letzten Woche.

Vor genau einer Woche, kamen Jenny, Uwe und ich nachmittags schliesslich in Perth an und suchten ein wenig, bis wir Abbys Haus, in einem Vorort Perths, schliesslich fanden. Wurden supernett von ihr begruesst und wir verbrachten dann auch direkt den Abend mit ihr und ihrer Cousine. Abby ist uebrigens die ganze Zeit ueber mit 3 kleinen Kindern allein zu Hause, ich hab echt keine Ahnung wie sie das ueberlebt. Ihr Freund arbeitet als Zimmermann in einer Mine und kommt nur aller 2 Wochen fuer eine Woche nach Hause. Ich wuerd die Krise bekommen…. Jack ist 7, Sophia wird 3 und der kleinste, William, wird auch erst 2. Jack ist total suess und lieb, aber die Kleine hat echt die meiste Zeit nur rumgeheult und war super anstrengend. Dann gabs noch son Pudelmix, namens Mitchell, mit dem sich aber meist niemand von denen beschaeftigt hat, ausser Jenny und mir.

Sassen glaub ich noch bis 22 Uhr oder so mit den Maedels zusammen und dann waren wir mal wieder muede und gingen schlafen. War das nett, mal wieder ein richtiges Bett zu haben 😉 Jenny und ich konnten in Jacks Zimmer schlafen, da er wohl immer bei Abby schlaeft, wenn ihr Freund nicht da ist und Uwe war im Gaestezimmer.

Samstag fruehstueckten wir noch in Ruhe und fuhren dann mit der S-Bahn in Richtung Stadt. Verbrachten dort den ganzen Tag, schauten uns den Bells Tower an, liefen am Swan River entlang und gingen dann noch in den Kings Park, einem der groessten Stadtparks der Welt. Abends trafen wir uns dann mit einem befreundeten Ehepaar von Uwe, die mit ihm hergeflogen waren und verbrachten ein paar Stunden im Pub.

Weiterlesen „Perth und wieder zurueck ins Outback!“

Australien

Go West!


05.08.2011, 12.00 Uhr

Hullo meine Lieblingsleser und viele Gruesse vom Highway Richtung Perth! Nach fast 3 Wochen und ueber 10.000 Kilometern, ist heute der letzte Tag auf der Strasse angebrochen! Nun aber erst mal zurueck zu den letzten Tagen.

Donnerstag, den 28.07., fuhren wir kurz nach 8 Uhr weiter und zwar auf dem Victoria Highway, Richtung Kununurra, Western Australia. Waehrend der Fahrt kamen unterwegs immer mal Warnschilder, dass an der Grenze zwischen Northern Territory und Westaustralien ne Quarantaenestelle ist, wo man Obst und Gemuese wegwerfen soll, damit keine Fliegeneier dahin eingefuehrt werden. Dachten uns erst mal nicht viel dabei, vielleicht waeren ja dort ein paar Muelltonnen, wo man das Zeugs reintun soll und wir haetten unsere Einkaeufe rueber geschmuggelt… Tja, nix da… die haben da echt nen richtigen Grenzuebergang aufgebaut, mit ‚Beamten‘ die, die Autos durchsuchten! Wie schoen, dass wir einen Tag vorher noch schoen nen Grosseinkauf gemacht hatten, um uns mit Obst und Gemuese fuer die Fahrt einzudecken… Ich sag euch, dass sah echt aus wie Frueher, wenn man rueber zu den Tschechen gefahren ist, mit langer Autoschlange und Warten… Jenny und ich verbrachten die Zeit damit, soviel wie moeglich zu essen und somit standen wir dann vorm Auto und pfiffen uns noch in kurzer Zeit diverse Kiwis, Birnen, Passionsfruechte und Moehren rein, die Leute hinter uns dachten sich wahrscheinlich, dass wir nen Schaden haben 😉

Weiterlesen „Go West!“