Südostasien

Das letzte Inselabenteuer


31.07.2017

Hallo ihr Lieben und Grüße aus der Hauptstadt,

nachdem ja nun mittlerweile wieder über 2 Monate ins Land vergangen sind, seit der Urlaub vorbei ist, kommt hier nun endlich der neue Bericht, mit der Zusammenfassung aus Thailand!

Bei meinem letzten Eintrag erholten wir uns noch von einer „leichten“ Magenverstimmung, die wir uns wohl noch in Siem Reap einfingen. Dank Reiseapotheke ging es uns dann aber irgendwann wieder besser, sodass wir das Hotel endlich verlassen konnten und uns Richtung Hauptbahnhof aufmachten.

Mit klimatisiertem Taxi kamen wir schnell und günstig dort an und reihten uns in die Schlange für die Zugtickets ein. Es dauerte eine ganze Weile, doch endlich kamen wir dran, doch leider gab es, wie bereits befürchtet, keine Tickets mehr für den Nachtzug, die einzige Option wären Sitzplätze gewesen, doch darauf hatten wir keine Lust.

Also mussten wir in den sauren Apfel beißen und gingen ein Stockwerk höher, wo man Tickets für den Nachtbus ergattern kann. Dort buchten wir dann ein Paket bestehend aus Busfahrt, Transfer zum Pier und Fährticket für den nächsten Tag.  Unsere Mägen verlangten dann nach etwas Nahrung und wir deckten uns im Supermarkt mit Obst ein.

Zurück ging es wieder mit dem Taxi ins Hotel, wo wir uns noch eine Weile ausruhten und ein leckeres Sandwich bestellten. Abends liefen wir dann zur berühmt berüchtigten Khaosan Road, der Backpacker-Straße überhaupt. Dort hatten wir uns mit Doris verabredet, mit der wir bereits ein paar tolle Tage in Kambodscha verbracht hatten. Es wurde ein sehr lustiger letzter Abend, wir liefen von Bar zu Bar, tranken viele Biere, tanzten zu toller Musik auf der Straße und genossen nochmal die gemeinsame Zeit.

Weiterlesen „Das letzte Inselabenteuer“

Südostasien

Vientiane – Schlafbus – Pakse, Laos


03.02.2011, 19.00 Uhr

Guten Abend werte Damen und Herren und herzlich willkommen zu einer Sonderedition der Ausgabe Miss Jones rocks Asia 😉

Da es heute bereits Neuigkeiten zu unsere zukuenftigen Route gibt und wir gerade in nem Café in Pakse, Laos, mit Wifi sitzen, dacht ich mir, dass ich ein kurzes Lebenszeichen ins entfernte Europa schicke. Gestern Morgen waren wir in nem kleinen Strassencafé in Vientiane fruehstuecken und sind dann zurueck ins Hotel um mal wieder unser Hab und Gut zusammen zu packen. Uebrigens sind die Temperaturen wieder angestiegen und es waren wieder um die 30 Grad 😉

Die Rucksaecke liessen wir dann dort und fuhren mit einer Tuk Tuk zur vietnamnesischen Botschaft, um herauszufinden ob noch Chancen bestehen, ein Visum vor dem 8. Februar zu bekommen. Tja, leider schlechte News… Die haben wir wirklich mehr als 7 Tage einfach mal so die komplette Botschaft und das Konsulat lahm gelegt und es gab absolut keine Chance auf ein Visum :(((((

Da wir leider am 15.02. von Kambodscha zurueck nach Kuala Lumpur fliegen, mussten wir Vietnam leider von unserer Route streichen, da wir es zeitlich einfach nicht schaffen und fuer 2 Tage lohnt es sich auch nicht.

Aber wir schmieden ja derweil schon Plaene, wieder zurueck nach Asien zu kommen und dafuer in Australien kraeftig zu sparen. Also Vietnam: WIR kommen schon noch!

Da wir nun noch knapp 2 Wochen zur Verfuegung haben, versuchen wir einfach das Beste draus zu machen und verbringen nun noch schoene Tage in Laos und dann noch knapp ne Woche in Kambodscha….

Naja, fuhren dann wieder zurueck zum Hotel und setzten uns dann mit nem Lao Bier raus in die Sonne und schmiedeten neue Plaene. Unser Ziel war nun Richtung Sueden zu fahren und dort noch ein paar Tage zu verbringen. Anhand vom Lonely Planet checkten wir diverse Staedte aus und entschieden uns dafuer nach Pakse zu fahren. Haben dann noch schnell was beim Inder gegessen und sind dann samt Gepaeck und mit Tuk Tuk zum Busbahnhof gefahren. Dort sah es aus wie in ner Sandwueste, unglaublich  😉

Kauften dort fuer umgerechnet 17 Euro Tickets fuer den Schlafbus, der 20.30 Uhr losfahren sollte. Hatten also noch 3 Stunden Zeit und bekamen diese mit Bier trinken, lesen und essen rum 😉 Bilder sind schon auf Picasa, glaub in Deutschland oder Irland haette ich uns fuer irgendwelche Assos gehalten, wie wir so mit den Bierdosen da rumhingen, aber wir haben ja Urlaub und die machen das alle hier so ;)))

Endlich kam der Bus, wo wir ein „Doppelbett“ ganz vorn bekamen. War ziemlich eng, aber auf jeden Fall sehr viel angenehmer, als im Sitzen zu fahren 🙂

Weiterlesen „Vientiane – Schlafbus – Pakse, Laos“