Südostasien

Von Klein-Moskau, über die Berge Dalats, nach Roller-Chi-Minh


29.04.2017, 20:30 Uhr

Hallo meine Lieben und ganz viele liebe Grüße aus einem weiteren Paradies, diesmal heißt es Koh Rong Sanloem und liegt in Kambodscha. Ja, mittlerweile haben wir auch Vietnam schon wieder hinter uns gelassen und sind seit gestern in Kambodscha.

Nun erstmal wieder zu unseren letzten Tagen, damit ihr wieder auf dem neuesten Stand seid.

Aufgehört zu schreiben hatte ich ja, als wir noch in Hoi An, in unserem Guesthouse waren. Nachdem wir noch die Zeit am Pool genossen und dann geduscht hatten, sind wir mit unserem Gepäck in die Stadt gelaufen, wo wir unsere Rucksäcke im Reisebüro ließen und zum Markt liefen.

Dort schlenderten wir noch eine Weile lang und ich kaufte mir ein paar Lampions als Souvenirs. Bevor es dann zum Nachtbus ging, deckten wir uns noch mit leckeren Banh mis ein, um Nahrung für die Fahrt zu haben.

 

Dann ging die ewig lange Fahrt los und wir waren froh, als wir am frühen Morgen endlich in Nha Trang ankamen. Dort suchten wir wieder, anhand von Maps Me unser Hotel, Meze Inn, was nur ein paar Minuten entfernt vom Strand lag. Wir mussten noch eine Weile vor geschlossenen Türen ausharren, bis der Besitzer kam und uns das Zimmer zeigte. Wie immer, sehr einfach, aber völlig ausreichend für uns und mit einem Balkon, mehr brauchen wir auch nicht, Hauptsache sauber!

Nha Trang selbst, war für uns eigentlich eher nur ein Zwischenstopp, bevor es in die Berge ging. Wir wollten einfach nur zwei schöne Tage am Strand verbringen und genau das taten wir auch. Mieteten uns, umringt von der (gefühlten) halben Bevölkerung Russlands, zwei Liegen mit Sonnenschirm für den Tag, gingen schwimmen, tranken Kokosnusswasser und relaxten einfach nur in der Sonne. Abends schlenderten wir wieder durch die Straßen, besuchten ein paar verschiedene Märkte, wo wir auch wieder leckere Früchte abstaubten und als Abendessen gönnten wir uns eine Pho-Suppe, die einfach nur lecker ist. Hier sind übrigens so krass viele Russen, selbst die Einheimischen sprechen uns ständig auf Russisch an und an den Läden ist alles voll mit kyrillischer Schrift!

Weiterlesen „Von Klein-Moskau, über die Berge Dalats, nach Roller-Chi-Minh“

Südostasien

Vientiane – Schlafbus – Pakse, Laos


03.02.2011, 19.00 Uhr

Guten Abend werte Damen und Herren und herzlich willkommen zu einer Sonderedition der Ausgabe Miss Jones rocks Asia 😉

Da es heute bereits Neuigkeiten zu unsere zukuenftigen Route gibt und wir gerade in nem Café in Pakse, Laos, mit Wifi sitzen, dacht ich mir, dass ich ein kurzes Lebenszeichen ins entfernte Europa schicke. Gestern Morgen waren wir in nem kleinen Strassencafé in Vientiane fruehstuecken und sind dann zurueck ins Hotel um mal wieder unser Hab und Gut zusammen zu packen. Uebrigens sind die Temperaturen wieder angestiegen und es waren wieder um die 30 Grad 😉

Die Rucksaecke liessen wir dann dort und fuhren mit einer Tuk Tuk zur vietnamnesischen Botschaft, um herauszufinden ob noch Chancen bestehen, ein Visum vor dem 8. Februar zu bekommen. Tja, leider schlechte News… Die haben wir wirklich mehr als 7 Tage einfach mal so die komplette Botschaft und das Konsulat lahm gelegt und es gab absolut keine Chance auf ein Visum :(((((

Da wir leider am 15.02. von Kambodscha zurueck nach Kuala Lumpur fliegen, mussten wir Vietnam leider von unserer Route streichen, da wir es zeitlich einfach nicht schaffen und fuer 2 Tage lohnt es sich auch nicht.

Aber wir schmieden ja derweil schon Plaene, wieder zurueck nach Asien zu kommen und dafuer in Australien kraeftig zu sparen. Also Vietnam: WIR kommen schon noch!

Da wir nun noch knapp 2 Wochen zur Verfuegung haben, versuchen wir einfach das Beste draus zu machen und verbringen nun noch schoene Tage in Laos und dann noch knapp ne Woche in Kambodscha….

Naja, fuhren dann wieder zurueck zum Hotel und setzten uns dann mit nem Lao Bier raus in die Sonne und schmiedeten neue Plaene. Unser Ziel war nun Richtung Sueden zu fahren und dort noch ein paar Tage zu verbringen. Anhand vom Lonely Planet checkten wir diverse Staedte aus und entschieden uns dafuer nach Pakse zu fahren. Haben dann noch schnell was beim Inder gegessen und sind dann samt Gepaeck und mit Tuk Tuk zum Busbahnhof gefahren. Dort sah es aus wie in ner Sandwueste, unglaublich  😉

Kauften dort fuer umgerechnet 17 Euro Tickets fuer den Schlafbus, der 20.30 Uhr losfahren sollte. Hatten also noch 3 Stunden Zeit und bekamen diese mit Bier trinken, lesen und essen rum 😉 Bilder sind schon auf Picasa, glaub in Deutschland oder Irland haette ich uns fuer irgendwelche Assos gehalten, wie wir so mit den Bierdosen da rumhingen, aber wir haben ja Urlaub und die machen das alle hier so ;)))

Endlich kam der Bus, wo wir ein „Doppelbett“ ganz vorn bekamen. War ziemlich eng, aber auf jeden Fall sehr viel angenehmer, als im Sitzen zu fahren 🙂

Weiterlesen „Vientiane – Schlafbus – Pakse, Laos“