Südostasien

Noch ein Mal relaxen!


08.11.2018

Hier ist er dann endlich, der letzte Blogeintrag zu unseren letzten Wochen in Asien. Ich kann kaum fassen, dass wir bereits seit über 5 Monaten wieder zurück in Deutschland sind!!! Wahnsinn, wie schnell die Zeit doch vergeht. Leider hab ich in den letzten Monaten keine Zeit und Lust gehabt, am Blog zu schreiben, aber nun will ich endlich die Lücke schließen.

Wenn ich es schaffe, werde ich natürlich auch noch eine Kostenaufstellung und Zusammenfassung schreiben.

Momentan sind wir aber im Umzugsstress. Wir haben beide seit Mitte September wieder einen Job und seit Anfang Oktober eine tolle Wohnung, die wir aber noch renovieren müssen! Das gröbste ist allerdings schon geschafft und wir fühlen uns pudelwohl!

So nun folgt endlich der Eintrag zu unseren letzten Wochen in Thailand! Viel gibt es da eigentlich nicht wirklich zu erzählen, denn die letzten beiden Wochen auf Koh Chang haben wir einfach nur entspannt. Wir hatten wirklich Glück mit unserer Hotelauswahl. Im Boonya Resort konnten wir unsere letzten beiden Urlaubswochen nochmal richtig toll relaxen und die Zeit genießen. Wir verbachten die meiste Zeit am und im Pool, schlenderten am Strand entlang, wo wir uns aber nicht so oft aufhielten, da meist Ebbe herrschte, wenn wir dort waren oder schlenderten entlang der Straße und erstanden wie immer viel frisches Obst.

Wir waren ja Ende Mai auf Koh Chang und dort ging langsam die Regenzeit los, wir hatten aber trotzdem relativ viel Glück mit dem Wetter, es regnete an ein paar Tagen manchmal gegen Nachmittag mal kräftig aber nicht sehr lange und ich glaub wir hatten nur ein oder zwei Tage, die mal komplett grau waren. Das hat uns aber auch nicht weiter gestört, denn es war ja trotzdem total warm. Abends klapperten wir immer diverse Restaurants an, die in unsere Nähe lagen und hatten meist eine sehr leckere Mahlzeit. Wir wollten das Thai Essen ja nochmal richtig auskosten, bevor es wieder zurück nach Deutschland ging. In den Supermärkten deckten wir uns natürlich auch noch mit asiatischen Soßen und so weiter ein, die wir mit nach Deutschland nehmen wollten.

Nach fast zwei Wochen auf der Insel , war die tolle Zeit dann auch leider schon vorbei und wir nahmen wieder die Autofähre zurück aufs Festland und von dort ging es mit einem Minivan in Richtung Bangkok, wo wir ein paar Stunden später mal wieder auf der Khao San Road standen.

Hatten uns für zwei Nächte nochmal ein Hotel dort gebucht und nutzten die letzten Tage in Bangkok natürlich nochmal ausgiebig. Gingen abends dann noch schnell was essen und entspannten dann noch auf der kleinen Terrasse, bevor es ins Bett ging. Am nächsten Tag hatten wir nämlich nochmal ein Power Programm. Zunächst ging es für uns entlang des Flusses in Richtung Wat Pho, da Marco sich noch ein Souvenir von dort kaufen wollte. Frühstückten auf dem Weg erstmal und nahmen dann ein Boot auf die andere Seite des Flusses, wo sich der buddhistische Tempel befindet. Dort schlenderten wir ein wenig herum und erstanden noch ein paar Andenken, rein gingen wir nicht, denn wir waren schon vor Jahren beide da drin gewesen.

Weiterlesen „Noch ein Mal relaxen!“

Südostasien

Inselhüpfen!


Koh Chang, 19.05.2018

Hallo ihr Lieben und ganz viele Grüße aus dem heißen Thailand!

Vor drei Tagen haben wir Indonesien verlassen, krass, wie schnell der eine Monat dort rum gegangen ist!

Am 07.05. sind wir ja von Labuan Bajo zurück nach Bali geflogen. Über die Seite http://www.gilitransfer.com hatten wir im Voraus, Tickets für die Fähre nach Gili Air bestellt. Dazu gehörte ein kostenloser Transfer vom Hafen und zurück und dafür zahlten insgesamt etwa 40 EUR hin und zurück.

Nachdem wir auf Bali gelandet waren, kauften wir noch einen Kaffee und warteten auf das Shuttle. Kurz nach 10 Uhr fuhren wir dann los und kamen dann gegen 12:30 Uhr am Hafen von Padangbai an, wo wir unsere Tickets von Eka Jaya, der Schnellboot-Firma bekamen. Eigentlich hieß es, dass wir 13:00 Uhr abfahren sollten, allerdings war von der Fähre nix zu sehen. Also warteten wir und warteten, bis 15 Uhr irgendwas, das Boot endlich auftauchte und wir dann endlich los schippern konnten. Eigentlich dachten wir, dass das Boot direkt Gili Air anfährt, aber nein! Wir mussten erst bis nach Lombok fahren und dort dann mit gefühlten 100 anderen Menschen in einen kleinen Kutter umsteigen und damit dann nochmal knapp ne halbe Stunde übers Meer tuckern. Das war echt nervig, zumal wir total müde waren, weil wir ja schon 5:20 Uhr aufstehen mussten, für den zeitigen Flug.

20180507_171143265467246.jpg

Naja, zum Glück kamen wir dann heil auf Gili Air an und liefen dann zu unserem Hotel, Balenku Dua. Gili Air ist eine kleine Insel, zwischen Bali und Lombok und unser Hotel lag fast in der Mitte der Insel, von dort aus war man zu Fuß nur etwa 15 Minuten überall hin unterwegs. Unsere Anlage war total schön! Es gab nur 5 Bungalows und einen total schönen Pool, mit Liegen davor.

Unser Bungalow hatte einen großen Schlafraum, ein schönes Bad und eine gemütliche kleine Terrasse, was will man mehr!

Wir blieben insgesamt 5 Tage auf Gili Air und wollten uns einfach mal von den sehr ereignisreichen Wochen erholen und gar nix weiter machen. Dazu war die Insel wirklich perfekt! Wir machten wirklich nicht viel. Wir schliefen aus so gut es ging, denn wieder mal gab es eine Moschee in Hörweite und 4:30 Uhr wurden wir immer wach gekräht. Nach dem wir uns aus dem Bett geschält hatten, bekamen wir ein leckeres Frühstück auf der Terrasse serviert, welches im Preis enthalten war und tranken dazu gemütlich Kaffee. Den Rest der Zeit verbrachten wir wirklich nur am und im Pool!

Am ersten Tag gingen wir auch schnorcheln, allerdings war die Unterwasserwelt dort, nicht so atemberaubend, wahrscheinlich waren wir durch unser Tauch-u. Schnorchel-Abenteuer auf Flores etwas sehr verwöhnt und fanden Gili Air nicht so besonders, was die Unterwasserwelt anging. Leider hatten wir auch noch das Pech, während des Schnorchelns durch einen Schwarm von Quallenlarven zu schwimmen. Wir merkten schon während des Schwimmens, das auf einmal der halbe Körper gejuckt hat. Dachten uns erstmal nix weiter dabei und schnorchelten eine Weile weiter, aber es wurde immer schlimmer und was schönes sahen wir auch nicht wirklich, also gingen wir schnell zurück zum Hotel.

Weiterlesen „Inselhüpfen!“