Südostasien

Bangkok – Hanoi (aka. Crazy town) – Halong Bay


19.05.2014, 12:55 Uhr

Kurzer Nachtrag, sind jetzt auf Cat Ba Island im Hotel angekommen und gleich gibt es Mittag mmmh… Ein paar Handybilder sehr ihr unten, meine Kamerabilder muss ich irgendwann später hochladen, Inernet ist super schnell hier, vielleicht gibt es auch ein Video für euch 🙂 Bis später ihr Lieben, schick euch ein bisschen Wärme 🙂

Video is nun auch daaa…

18.05.2014, 10:35 Uhr

Hi Leute und viele Grüße aus dem Bus, denn wir ruckeln grad Richtung Halong Bay, wo wir die nächsten 3 Tage verbringen werden. Damit die Zeit schneller vergeht, fang ich jetzt schon mal an zu schreiben.
Nachdem wir gestern, kurz nach 9 Uhr morgens,  mit fast 3 Stunden Verspätung, endlich in Bangkok angekommen waren,  wurden wir gleich von Mayuree begrüßt.  Sie hat uns vor 3 Jahren schon in Bangkok rum gezeigt und wir haben uns riesig gefreut,  dass sie sich nochmal Zeit für uns genommen hat.


Wie auch damals schon, wäre alles sehr viel stressiger ohne sie geworden,  doch mit ihrer Hilfe konnten wir noch alles erledigen, was noch offen stand.

Für das Visum in Vietnam mussten wir schon im Voraus eine Art Autorisation beantragen,  um überhaupt ins Land zu kommen. Ich glaube nur sehr wenige Staatsbürger kommen ohne diese rein. Wir hatten diesen ‚Approval-Letter‘ von Ko Phangan aus bereits beantragt,  mussten die Bestätigung aber noch drucken.
Mit Mayuree’s Hilfe fanden wir gleich gegenüber vom Bahnhof ein Internet-Cafè, wo wir auch drucken konnten.  Nun fehlten noch Passbilder,  auch hier fanden wir durch ihre Hilfe schnell einen Fotografen,  der uns für 100 Baht (keine 2 €) 4 Passbilder machte. Nach dem total langen Trip, ohne Dusche und Haare waschen (die noch voller Salz waren) und kaum Schlaf, waren die Ergebnisse natürlich unglaublich berauschend…haha 😉

Als wir dann endlich alles zusammen hatten,  fuhren wir mit dem Taxi Richtung Chinatown, wo Mayuree uns zum Essen einlud. Das war richtig lecker, kleine Teigtaschen-Häppchen gefüllt mit Shrimps, Gemüse oder Fleisch und dann noch eine Art Hefekloß, gefüllt mit Pudding oder Fleisch. Zum Trinken gab es einen Chrysanthemen-Aufguss der auch sehr lecker war.  Mayuree bestellte uns dann noch 4 Häppchen zum mitnehmen,  die waren auch voll lecker, außen bestrichen mit Honig und Sesam und ihnen mit Fleisch gefüllt.

Dann war es soweit und wir mussten zum Flughafen.  Mayuree brachte uns noch bis zu der Station,  wo der Flughafenzug fuhr und dort verabschiedeten wir uns schon wieder von ihr. Sie ist echt sooo unglaublich lieb,  wenn sie mal wieder nach Deutschland kommt, werden wir uns dann revanchieren 🙂

Am Flughafen gaben wir fix unser Gepäck ab und schafften es auch schnell durch die Security. Kauften von unseren letzten Baht noch ein und fanden uns dann an unserem Gate wieder. Dort tranken wir unser letztes Chang und aßen die Häppchen,  bevor es dann in den Flieger ging.

Nach anderthalb Stunden kamen wir in der Sauna Hanoi an, wo ca. 37 Grad waren. Erledigten da den Visakram, der sogar ziemlich schnell ging, entgegen dessen,  was wir im Internet gelesen hatten, wo andere stundenlang warteten. Als dies geschafft war, tauschte ich noch Geld und war schließlich Dong-Millionärin 😉

Mit dem Vietair-Minibus ging es für 2$ in die Stadt,  natürlich erst als dieser randvoll mit Menschen und Gepäck war. Jenny und ich saßen hinter dem Fahrer und waren eingekesselt von Taschen, Rucksäcken und Koffern, ein sehr witziger Anblick. Im Bus lernten wir noch Liron aus Israel kennen, mit der wir uns dann noch ein Taxi zu einem Hotel teilten. Der Verkehr den wir da schon erlebten war der Wahnsin, aber es kam noch schlimmer haha

Checkten schließlich für insgesamt 16 $  pro Zimmer, inkl. Frühstück,  im Hanoi Lucky Guesthouse ein und buchten da auch die Tour für Halong Bay. Zahlten insgesamt 120 $ (88€), für 3 Tage und 2 Nächte Halong Bay.  Der Preis beinhaltet eine Nacht auf dem Boot und eine auf der Insel im Hotel, alle Mahlzeiten,  Ausflüge und Wasser. Ich denke, dass es ein echt gutes Angebot ist und ich hoffe, es wird so, wie es auf den Bildern ausschaut.  Dienstag Abend kommen wir (hoffentlich) dann pünktlich 17 Uhr  wieder am Hotel an, wo wir 18 Uhr abgeholt werden, da wir mit dem Nachtzug nach Hue fahren, also ab Richtung Süden.

Nachdem wir das alles gebucht hatten,  gingen wir erstmal ins Zimmer, um uns frisch zu machen und dann wieder raus, in den Wahnsinn namens Hanoi.

Ich hatte glaub ich noch nirgendwo so viel Angst gehabt,  um eine Straße zu überqueren!!! Zebrastreifen sind hier nur Dekoration der Straße und Fußwege dienen als Parkplätze, der 4 Million Scooter die es hier gibt (bei 7 Millionen Einwohnern)….Es war so unglaublich viel los und wir haben ewig gebraucht,  um über die Straßen zu kommen. Einmal hat uns eine sehr alte Frau geholfen,  über die Straße zu gehen. Haha, sie hat ihre Arme schützend vor uns gehalten und so sind wir dann doch lebend rüber gekommen 😉 Irgendwann haben wir dann ein Lokal gefunden,  wo wir unser erstes vietnamesisches Bier und die Nationalspeise ‚Pho‘ bestellten. Das ist eine Brühe, mit Reisnudeln und Gemüse serviert und dazu haben wir uns für Huhn entschieden.  Es war unglaublich lecker, nur das Bier war leider etwas fad, aber egal.

Nachdem der Hunger gestillt war, trauten wir uns wieder raus ins Chaos,  gönnten uns da noch ein Eis und trafen auf der Straße wieder auf Liron, deren Kumpel nun auch angekommen war. Gemeinsam liefen wir, entlang des Nachtmarktes, wo alles mögliche verkauft wurde, zu einer Straße  wo es Bier für umgerechnet 20 Cent gab 😀 Fanden dort auch ein winziges ‚Lokal‘, wo wir von einer uralten Frau Bier serviert bekamen, die war sooo niedlich!

Saßen alle 4 auf Plastikstühlen und genossen es einfach dort zu sein.  Die Stimmung auf der Straße war der Hammer,  überall saßen Menschen draußen und von allen Seiten dröhnte Musik. Frauen kamen vorbei und wollten ihr Essen verkaufen und überall hupte es. Nachdem wir 3 Bier geleert hatten,  entschieden wir uns zurück zum Hotel zu gehen, da wir alle platt waren. Ich versuch mal,  wenn ich irgendwo schnelleres Wifi habe, Videos hochzuladen,  damit ihr in etwa nachvollziehen könnt, von was ich geschrieben habe.

Zurück im Hotel packten wir nur noch zusammen und ich ging duschen und lag gegen Mitternacht endlich im Bett, was total gemütlich war. Dank Klimaanlage konnte ich auch die ganze Nacht endlich mal durchschlafen und bin nicht komplett durchnässt aufgewacht 😀

Heute morgen standen wir gegen 7:15 Uhr auf, packten den Rest zusammen und schleppten uns runter zu  Frühstück.  Dort gab es ein riesiges Brötchen,  mit Butter und Marmelade und ein Omelett,  dazu Kaffee,  der leider viel zu süß war,  bäh…

Kurz vor halb neun wurden wir dann für die Tour abgeholt und in ca. einer Stunde sollten wir am Hafen ankommen.

Das war also unser erster Tag in Vietnam,  ich melde mich dann bald wieder,  mit dem Bericht über Halong Bay 🙂

Hoff euch gehts allen gut. Viele Drücker nach Europa,

Manja 🙂

 

 

                                                                                                           

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s