Australien, Bilder

Rocking Byron Bay und auf nach Brisbane, Queensland!


16.05.2011, 12:00 Uhr

Guten Morgen meine Lieben und sonnige Gruesse aus dem wundervollen Byron Bay!

Seit Mittwoch letzter Woche bin ich nun hier und geniesse die Zeit hier sehr. Nachdem ich Dienstagabend, nach mehr als 5 Stunden Zugfahrt, endlich im Hostel angekommen war, hab ich dort nur noch kurz auf dem Dach gechillt und bin dann totmuede ins Bett. Das Zimmer teilte ich mir mit 2 Englaendern und einem Schweden, die natuerlich die Nacht ueber schnarchen mussten, sodass ich nicht wirklich Schlaf nachholen konnte. 6 Uhr ging es dann wieder raus, da mein Zug, Richtung Casino, 7:15 abfahren sollte. Kam gerade noch rechtzeitig am Bahnhof an und los ging die laengste Zugfahrt meines bisherigen Lebens. Mehr als 11 Stunden spaeter, kam ich dann endlich an und hievte mein Gepaeck und mich zum Busterminal, von wo aus ich nochmal ueber ne Stunde fahren sollte. Die Zugfahrt verbrachte ich mit schlafen, essen und Film schauen. Oooh was bin ich froh, mir dieses Netbook gekauft zu haben 😉

Endlich war es dann soweit, kurz nach halb neun abends kam ich in Byron Bay an, wo ich direkt von Silvi begruesst wurde. Gemeinsam schleppten wir mein Gepaeck zu ihrem Zimmer, welches sie seit einigen Wochen dort mietet. Gingen dann noch schnell ne Pizza essen und danach noch auf ein paar Cider ins ‚Rails‘, wo sehr coole Live Musik gespielt wurde und wir hatten dort noch nen chilligen Abend.

Donnerstag musste Silvi arbeiten und ich schlief erstmal schoen aus. Besuchte sie dann im ‚Curry House‘, wo sie als Barista arbeitet. Dort gabs erstmal schoen starken Kaffee und nen lecker Fruehstuecks-Crepe fuer mich, mmmh! Gegen halb 4 hatte sie dann Feierabend und wir gingen noch zu ‚Wicked Travel‘, da wir fuer den naechsten Tag, einen Ausritt am Strand buchen wollten. Bezahlt haben wir fuer anderthalb Stunden Reiten am Strand dann ca. 100 $. Abends haben wir dann nicht mehr viel gemacht, ausser uns bei ihr noch ein paar Filme anzuschauen und uns einfach auf Freitag zu freuen. 10:30 Uhr wurden wir am naechsten Tag abgeholt und fuhren, gemeinsam mit einer Neuseelaenderin, Richtung Strand. Kamen 20 Minuten spaeter an und suchten uns gleich passende Helme aus. Mir waren natuerlich alle zu gross und ich musste nen haesslichen weissen tragen 😉 Dann gings los, mein Pferd hiess Cody und die Reitlehrerin meinte nur so, dass er wohl etwas eigensinnig manchmal ist und wenn er zu langsam wird, solle ich ihm dann etwas antreiben, hmmm…. Als wir dann endlich alle ein Pferd hatten und sicher drauf sassen, ging es los zum Strand. Ich sag euch Leute, das war einfach nur PERFEKT da! Kaum Menschen unterwegs und nur die Pferde und wir, die im und am Wasser ritten. Anfangs haben die Reitlehrer uns noch bei sich gehalten, was etwas nervig war, aber dann durften wir endlich allein reiten, was dann schon mehr Spass gemacht hat. Mein Pferd war auf jeden Fall sehr gemuetlich, er ist anfangs nur im Schneckentempo gelaufen und ich hab dann mal meine Hacken benutzen muessen, damit er etwas schneller wird 😉 Aber es war so unglaublich toll, mal wieder auf nem Pferd zu sitzen und ich will es unbedingt wieder machen.

Wir haetten noch die Moeglichkeit gehabt, fuer 20 $ mehr, mit den Pferden richtig ins Wasser zu gehen (ohne Sattel) und dort durch die Wellen zu springen. Da uns die Pfeifen bei Wicked aber nix davon gesagt hatten, haben wir natuerlich auch kein Badezeug oder so mitgenommen und im Tanga wollten wir dann auch nicht aufm Pferd sitzen 😉 War echt super schade, aber ich hoffe, wir koennen das nochmal nachholen.

Dann war der Spass leider schon wieder vorbei und wir wurden zurueck nach Byron gefahren. Dort zogen wir uns schnell um und gingen noch Sushi holen. Was hier unglaublich lecker und auch guenstig ist. Bepackt mit jeweils 3 Rollen, ging es dann auf Richtung Leuchtturm, wo wir uns den Sonnenuntergang anschauen wollten. Der Weg dahin, war schon mal unglaublich schoen. Der Strand hier ist so weiss, dann das klare Wasser und die schicken Haeuser ueberall, hach ja, hier sollte man leben 😉 Der Weg zum Leuchtturm hoch, war schon etwas anstrengend, aber irgendwann kamen wir endlich ganz oben an und genossen einfach nur die Aussicht. Wir sahen uebrigens auch ein kleines Kaenguruh, was da vor uns im Gras, quasi am Abgrund, rumhoppelte! Das war so suess! Haben natuerlich ein Video gemacht und ich versuch mal, es auf youtube zu laden! Blieben dann noch bis zum Sonnenuntergang da oben, schossen diverse Bilder und genossen einfach nur ‚unser neues Leben‘. Als es dann langsam dunkel wurde, machten wir uns fuer den Abstieg bereit. Irgendwann wurde es wirklich komplett schwarz um uns herum und wir hofften bald mal die Strasse zu erreichen. Zum Glueck haben wir auf dem Weg keine Schlangen getroffen, die es hier wohl ueberall gibt 😉 Kamen dann endlich wieder unten an und gingen dann noch auf ein paar Cider ins Beachie, was direkt gegenueber von Silvis Arbeit ist. Der Laden ist echt super, mit Blick auf den Strand und das Meer, Live Music und natuerlich lecker Cider 😉

Verbachten da noch ein paar Stunden und dann schleppten wir uns zurueck zu Silvis Zimmer, wo wir uns eigentlich umziehen wollten, um noch auszugehen. Fuehlten dort allerdings dann erstmals die Schmerzen in Hintern und Beinen vom Reiten und wir blieben dann einfach bewegungslos aufm Bett liegen 😉

Samstag musste Silvi wieder arbeiten und ich ging gegen Mittag dann los zum Strand. Kaufte vorher natuerlich wieder lecker Sushi. Dort verbrachte ich dann den Nachmittag, chillte in der Sonne, las mein Buch und genoss es einfach nur da zu sein. Abends traf ich mich dann mit Silvi, ihrer Arbeitskolleging Kerry und deren Schwester Laura (aus England) im ‚Rails‘. Hatten dort schon nen lustigen Abend und entschlossen uns dann zu denen nach Hause zu gehen. Die beiden Maedels sind vor einer Weile in ein Haus gezogen und sie luden uns ein, den Abend dort noch zu verbringen. Gingen vorher noch Cider und Chips kaufen und dann fuhren wir mit dem Taxi dahin, da es etwas ausserhalb liegt. Das Haus ist auf jeden Fall der Hammer, wenn man hier laenger lebt, dann auf jeden Fall so! 2 englische Jungs, Nick und Kyle, waren auch noch da und wir hatten noch nen ganz lustigen Abend dort. Fuhren spaeter mit den Jungs zurueck in die Stadt, da die beiden noch weggehen wollten. Wir sassen dann noch ne Weile bei Silvi auf dem ‚Balkon‘ und quatschten noch ein wenig und dann war es schon wieder Zeit fuers Bett. Gestern hab ich dann angefangen meine weitere Tour zu planen. Silvi muss noch ein bisschen laenger hier arbeiten und ich zieh dann morgen schon mal weiter. Hab mir bei Greyhound schliesslich das Paket gekauft (http://www.greyhound.com.au/tours-and-experiences/queensland), wovon ich euch erzaehlt habe und fahre morgen fuer 2-3 Tage nach Brisbane. Von dort aus will ich in den Australia Zoo gehen (der Zoo, den Steve Irwin gegruendet hatte) und noch versuchen einen Tag zu klettern. Drueckt mal die Daumen, dass ich was Cooles finde 😉 Von Brisbane aus, fahr ich dann weiter die Kueste hoch und bleib dann ne Nacht in Hervey Bay. Von da aus hab ich fuer den 21.05. eine Fraser Island Tour gebucht. Bleib dort auch noch ne Nacht auf der Insel und von da aus geht’s wieder noerdlicher. Jenny ist schon in Airlie Beach, wo auch die Whitsundays sind. Sie will dort mal schauen, wie es mit Jobs ausschaut, da ich da oben, dann auch wieder arbeiten will. Silvi wird dann in ein paar Wochen nachkommen und wir treffen uns dann hoffentlich alle wieder auf der Strecke.

Tja, das sind so grob erstmal meine Plaene fuer die naechste Zeit. Ich freu mich auf jeden Fall schon total auf die Trips und kanns kaum erwarten loszulegen. Allerdings muss ich gleich noch meine Sachen packen, worauf ich mich weniger freue. Ich wird dann mal noch ner kleinen Tasche oder Trolley schauen, da wohl nicht mehr alles in den Backpack passt, Mist… Hol dann Silvi von der Arbeit ab und heut Abend werden wir sicher nochmal ausgehen. Morgen faehrt dann 12 Uhr mein Bus Richtung Brisbane, juhuuu 😉

So meine Lieben, das wars erstmal wieder von mir. Ich hoffe euch geht’s auch allen gut und ich meld  mich dann aus dem tropischeren Norden wieder 😉

Bilder von Byron Bay hab ich uebrigens schon hoch geladen und die findet ihr hier: https://picasaweb.google.com/ManjaHaensel/RockingByronBay#

Vermiss euch alle und ich wuenschte so sehr, dass ihr mit hier sein koenntet!

Viele Kuesse & Druecker,

Manja

                                                                                         

Ein Gedanke zu „Rocking Byron Bay und auf nach Brisbane, Queensland!“

  1. Liebe Manja,ja,das wär toll!Wir würden deine Erlebnisse und Erfahrungen sehr gerne mit dir teilen.Aber es ist auch sehr schön,auf diesem Wege an deinem aufregenden und abwechslungsreichen Leben teilhaben zu können.Ich freue mich immer wieder darauf,deine amüsanten und interessanten Geschichten zu lesen und habe dadurch das sehr schöne Gefühl,dich etwas zu begleiten.Und,was besonders wichtig ist,in deiner Nähe zu sein!Es macht diese riesige Entfernung zu dir um ein Vielfaches erträglicher!Also alles Gute für deine weitere Tour,die uns sehr gut gefällt.Wir sind in Gedanken bei dir und freun uns auf den nächsten Eintrag!Bei mir ist wieder Alltag angesagt,nach einer erlebnisreichen und sehr schönen Woche im Südtirol mit unseren Bewohnern.Bis zum nächsten mal sei ganz doll umarmt!Hdl,mum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s