Australien

Back to Civilisation – nach 68 Tagen Farmleben


10.05.2011, 16.44 Uhr

Tja, liebe Leute, nach ueber 2 Monaten hat die Zeit fuer mich hier in Orange ein Ende. Ich sitze gerade im Zug Richtung Sydney, wo ich in ca. 5 Stunden ankommen werde. War ja klar, dass direkt neben mir wieder 2 nervige Schreikinder sitzen (…).

Der Abschied fiel mir, ehrlich gesagt, gar nicht so leicht. Die letzen Tage hier, waren nochmal ganz cool, aber alle Arbeiten sind erledigt, die Aepfel gepflueckt und somit war es dann heute soweit, ich musste Abschied nehmen.

Vorletzten Samstag war es noch richtig witzig mit Alina in der Stadt, haben ein paar Bier getrunken und gerade als so ein Typ uns welche ausgeben wollte, kam natuerlich Ronny, da die Jungs uns abholen wollten 😉 Mist… naja, das entgangene Bier haben wir dann im Camp getrunken. Bis Mittwoch haben wir noch fleissig Aepfel gepflueckt und dann Mittwoch Abend nochmal mit den Jungs im Caravan Party gemacht. Endergebnis war, dass Alina am naechsten Tag dort wieder aufwachte und zwar mit voll bemalten Gesicht und Ruecken, haha 😉 Tja, waere sie mal nicht eingeschlafen, waehrend die Jungs und ich noch wach waren 😉

Donnerstag hab ich nochmal mit Alina und Robin im Shed gearbeitet und danach waren wir noch in der Stadt etwas shoppen. Abgeholt wurden wir wieder von den Jungs und sind in gewohnter Fahrweise zurueck ins Camp gefahren. Freitag haben wir dann wieder gepflueckt und abends bin ich noch mit Georg zum Shed gefahren, wo wir immer die Aepfel sortiert haben, da er den Weg dahin nicht kannte. David und Robin bereiteten sich dort auf den Farmers Market vor und wir halfen beim Beladen und so. Viel mehr ging dann auch nicht mehr, da wir alle relativ knuelle waren. Samstag hat mich Alina dann leider wieder verlassen, denn sie ist Richtung Melbourne gefahren und fliegt morgen zurueck nach Deutschland. Ich hab noch mit den Jungs die letzten Aepfel gepflueckt und nachmittags hatte ich dann Feierabend.

Sonntag hab ich dann endlich mal nicht zeitig aufstehen muessen, aber bin (dank kreischender Voegel) trotzdem 6 Uhr aufgewacht -herrlich… Hab den Vormittag dann mit waschen, aufraeumen, etc. verbracht und nachmittags hab ich dann mit Georg und Ronny noch die Netze von den Baeumen gemacht.

Gestern war dann schliesslich der letzte ganze Tag angebrochen und diesen habe ich mal wieder mit waschen und packen verbracht. Zelt hab ich auch noch abgebaut, was schneller ging, als das Einpacken in die Tasche… Abends hatte David, die Jungs und mich zum Essen eingeladen. Da die Jungs schon in der Stadt, bei ihrem Kumpel waren, holte mich David gegen 17 Uhr ab und wir fuhren erstmal zu seinem Haus, da er sich noch umziehen wollte. Gegen 18 Uhr trafen wir dann im Pub ein, wo wir direkt Bier orderten und auf die Jungs warteten, die kurz darauf kamen. Der Abend war echt ganz witzig, mit lecker Essen und einigen Bieren und ein schoener Abschluss meiner Zeit hier. Robin holte David dann wieder ab und Ronny und ich fuhren mit zurueck ins Camp. Dort fuhren wir natuerlich noch ein letztes Mal bei Nacht Quad und heizten uebers Feld, man wie ich das vermissen werde…

Heute Morgen hab ich noch meinen letzten Kram zusammen gepackt und mit Ronny gechillt. 16.15 sollte mein Zug los fahren, also hat ich wenigstens keinen Stress. Musste leider voll viel Zeug zuruecklassen, da ich es nicht tragen konnte… Kurz vor 15 Uhr holte Georg uns mit dem Auto ab und wir fuhren nochmal auf die Apfelplantage, um uns von ein paar Leuten zu verabschieden. Dann ging es los Richtung Orange Bahnhof, wo David und Robin auch noch hinkamen, um uns zu verabschieden.

Und dann war die Zeit schon abgelaufen, die Jungs ziehen am Wochenende Richtung Melbourne weiter und ich fahr Morgen frueh dann weiter nach Byron Bay, wo ich Silvi wieder treffen werde.

Planen zusammen die Ostkueste hochzureisen und ich hab ein ganz cooles Angebot einer Busfirma gefunden, wo 2 Tage Fraser Island Tour, 3 Tage Segeln um die Whitsunday Islands und Great Barrier Reef Tour dabei ist. Wr haetten dann 90 Tage Zeit um von Brisbane nach Cairns zu fahren und koennen unterwegs immer wieder aussteigen und da bleiben wo es uns gefaellt, freu mich schon voll drauf!

Heute Nacht steig ich im Bounce Hostel in Sydney ab, was direkt neben dem Bahnhof ist, somit hab ich morgen frueh nicht so nen Stress und das Hostel ist auch ziemlich cool. Silvi hatte da ja uebernachtet, als wir noch in Sydney waren und ich war ein paar Mal mit bei ihr.

Tja, das ist der letzte Stand der Dinge von mir liebe Leute. Ich meld mich dann sobald ich in Byron Bay angekommen bin. Davor muss ich allerdings noch eine 12 stuendige Fahrt in Zug und Bus ueberleben, oh Gott! ich hoffe, dass die Strecke wenigstens sehenswert ist…

Ich drueck euch wie immer alle und freu mich schon drauf, euch bald mal wieder was interessanteres zu schreiben 😉

Kuesse aus dem Zug,

Eure Manja

PS: neben mir springt grad ne Herde Kaenguruhs 🙂

Nachtrag, 19.25 Uhr, Schreikinder schlafen endlich!

Nachtrag 2, 22.46 Uhr, ich bin angekommen, nach endloser Fahrt…. Sitz grad aufm Hosteldach und geh wohl gleich schlafen, muss in ein paar Stunden wieder aufstehen und dann kommt die Endlosfahrt, oh Gott… mir fehlt das „Dorfleben“ jetzt schon….

                                                                  

2 Gedanken zu „Back to Civilisation – nach 68 Tagen Farmleben“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s