Südostasien

Über den Wolken! Mui Ne – Saigon – Kuala Lumpur


31.05.2014, 22:13 Uhr

Kurzer Nachtrag,  sind gut gelandet und sitzen eben am Pool, im 17. Stockwerk unseres Hotels. Waren bis eben noch über Markt schlendern und essen. Ich versuch gleich noch die letzten Bilder hochzuladen,  falls es mit dem Internet klappt 🙂

31.05.2014, 13:20 Uhr

Hallo lieber Mitleser und viele Grüße aus dem Flugzeug Richtung Kuala Lumpur. Ja, es ist leider so weit, die Zeit ist unglaublich schnell vergangen und nun geht es schon wieder nach Malaysia.
Nun aber noch zu unseren letzten Tagen in Vietnam. Am Dienstag,  kamen wir gegen 13:30 Uhr in Mui Ne an, wo wir nochmal ein paar tolle Tage verbrachten.  Wir checkten im Hai Yen Guesthouse ein und, nachdem wir unser Zimmer belagert hatten, gingen wir erst ins Meer (direkt vor der Tür) und dann in den Pool, wo wir den Rest des Tages verbrachten.  Abends gingen wir noch schön essen und dann relaxten wir noch mit einem Saigon Bier auf unserem Balkon.

Der Mittwoch wurde auch wieder komplett am und im Pool verbracht, von welchem wir das Meer sehen konnten, aber der Pool war angenehmer zum Baden 😉 So konnten wir auch die vielen kleinen Fischerboote sehen und beobachten,  wie die Männer, auf Nussschalen-Booten, ihre Netze reinholten.
Wir haben absolut nix spannendes an diesem Tag gemacht,  das Highlight waren wohl die Arschbomben ins Wasser 😉

Buchten für den nächsten Tag noch eine Tour, mit eigenem Fahrer, im Jeep, die uns zu den Sanddünen führen sollte. Abends gingen wir wieder lecker im Restaurant nebenan essen. Die Leute dort sind so unglaublich nett und wir hatten noch einen kleinen süßen Welpen und ein Katzenbaby als Spielgefährten 😀

Donnerstag Vormittag verbrachten wir wieder am Pool und um 14 Uhr startete die Tour. Fuhren zunächst im klapprigen Jeep zum Fairy Stream, also den Bach der Feen, wo wir bei ca. 35 Grad, 40 Minuten durch sehr warmes Wasser wateten. Hat sich aber zum Glück gelohnt, denn die Sicht war wunderschön. Das Wasser war vom Sand rotbraun gefärbt und links neben uns erhoben sich rote Steinberge und weiße Sanddünen. Unterwegs kamen wir auch an ner kleinen Farm vorbei wo man auf Sträußen reiten konnte, haha 🙂

Zurück im Jeep ruckelten wir zu den weißen Sanddünen, wo wir, nachdem wir die riesigen Dünen endlich erklommen hatten, einen wunderschönen Blick hatten.  Es sah wirklich aus als befände man sich in der Sahara 🙂 Man konnte da auch Quads ausleihen, aber die Preise waren etwas unverschämt,  weswegen wir dann doch lieber gelaufen sind.
Dann ging es weiter zu den roten Sanddünen, von wo aus wir nochmal schön das Meer sehen konnten,  welches gefüllt mit vielen kleinen bunten Booten, super schön aussah.  Eigentlich wollten wir den Sonnenuntergang über der Wüste anschauen,  aber es hatte sich am späten Nachmittag zugezogen,  sodass wir den leider nicht erleben konnten.

Der Ausflug war aber echt toll, die Natur hier ist traumhaft.  Umso trauriger ist es zu sehen, wie die Menschen hier mit ihrer Natur umgehen. Ich habe glaub ich noch nirgendwo so extrem viel Müll überall rum liegen gesehen. Im Wald, am Strand,  im Straßengraben, im Meer und auf den Feldern, Müll soweit das Auge reicht, wirklich schrecklich.  Ich hoffe irgendwann wird sich dies auch ändern…

Gegen 18 Uhr waren wir dann wieder im Hotel,  wo wir uns den Sand vom Körper spülten, der überall an uns klebte. Danach gingen wir noch was essen und gönnten uns dann noch eine Flasche Rotwein.
Das war dann auch schon der letzte volle Tag in Mui Ne. Gestern morgen gingen wir frühstücken, wo wir nochmal sehr schrecklichen Kaffee bekamen.. Und danach packten wir zusammen und lagen bis 12 Uhr noch am Pool und genossen die Sonnenstrahlen.

13:30 sollte unser Bus abfahren und wir gingen nochmal in unser Lieblingsrestaurant, wo wir noch nen Happen aßen und mit den Tieren knuddelten.
Dann kam auch schon der Bus und los ging es Richtung Saigon, wieder in einem Schlafbus, mit gemütlichen Sitzen.  Gegen 19 Uhr kamen wir endlich an und dort checkten wir 15 $ pro Nacht und Zimmer, im Kien Hotel ein. Hatten einen unglaublich tollen Ausblick aus dem dritten Stock auf die Mauer des Hauses nebenan und sobald man die  Tür unseres Zimmers öffnete, drang Curry-Geruch herein. Unser Hotel befand sich nämlich direkt über nem indischen Restaurant :S Naja, für das Geld und nur eine Nacht war uns das egal. Machten uns noch schnell frisch und zogen kurz darauf durch Saigon’s Straßen.  Kauften unterwegs endlich Postkarten und suchten dann nach Nahrung. An der Hauptstraße angekommen,  wurden wir wieder von tausenden Motorrädern und Rollern begrüßt und ich sag euch, ich dachte Hanoi wäre schlimm gewesen,  aber nein… Ein Überqueren der Straße war unmöglich,  jedenfalls für uns Schisser und wir gingen in ein kleines vietnamesisches Restaurant auf unserer Seite der Straße.  Aßen dort nochmal unglaublich leckere Pho-Suppe und teilten uns Frühlingsrollen, die auch sehr gut waren, natürlich durfte das Saigon Bier nicht fehlen 😉

Satt und zufrieden schlenderten wir dann noch durch die Gassen Saigon’s, shoppten auch noch ein wenig und genossen nochmal das asiatische Flair.
Tranken später dann noch ein  Bier und gingen dann gegen  23 Uhr zurück ins Hotel, wo wir wieder zusammen packten und bald darauf auch ins Bett gingen.

Heute morgen standen wir kurz vor acht auf, packten den restlichen Kram und schleppten uns runter zum Bezahlen.  Dort fanden wir noch einen winzigen Welpen vor, der natürlich auch nochmal geknuddelt werden musste.

Wir wollten eigentlich mit dem Bus zum  Flughafen fahren,  aber um diesen zu nehmen, hätten wir die Hauptstraße (ohne Ampeln) überqueren müssen… Wie ihr euch denken könnt,  haben wir uns das nicht getraut und haben ein Taxi genommen, haha… haben dafür aber jeder nur so 3 Euro bezahlt und dafür kamen wir auch lebend an 😉 Als der Check-In Schalter endlich öffnete,  gaben wir schnell die Rucksäcke ab (meiner wiegt mittlerweile 20 kg, von 14 kg am Anfang), passierten den Zoll und Security ohne Probleme und dann suchten wir nach Essen. Alles war super teuer dort und somit endeten wir bei: BURGER KING….Naja, nach wochenlanger Abstinenz,  gab es halt mal wieder nen Burger 🙂

Schließlich war es Zeit zu boarden und in ca. 1 Stunde landen wir in Kuala Lumpur. Dort haben wir schon ein Hotel gebucht und, wenn uns der Zoll ins Land reinlässt, mit unserem ganzen Alkohol im Gepäck,  sind wir hoffentlich gegen 17:30 dort.
Wollen heute Abend noch ein bisschen weggehen und zu den Petronas Towers, morgen geht Jenny’s Flieger nachmittags und meiner erst in der Nacht. Somit ist unser toller Urlaub,  viel zu schnell, schon so gut wie vorbei.

Ich hoffe ihr hattet wieder Spaß am Mitlesen,  wenn ich Zeit habe, schreibe ich nochmal nen Abschlussbericht,  von der Tour und mit den Preisen etc.

Bis bald wieder in Deutschland 🙂

Manja

 

 

                                                                                                         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s