Australien, Bilder

Cairns – Palm Cove – Cairns und ein neues Farm-Abentuer!


29.06.2011, 14.00 Uhr

Hallo meine Lieben und immer noch tropische Gruesse aus Queensland. Endlich hab ich mal wieder Zeit und Lust nen neuen Bericht der letzten Wochen zu schreiben. Momentan lieg ich im Bett, in meinem Hostel in Cairns, da es seit 3 Tagen nur regnet und das in der Trockenzeit, na toll… Wenigstens ist es warm 😉

Nun aber erstmal wieder zurueck zu den letzten Wochen. Mit Ronny traf ich mich Sonntag (vor ueber 3 Wochen) und wir verbrachten den gesamten Tag an der Lagune, da es wieder mal unglaublich warm war. Gingen vormittags nur schnell zu ‚Woolworths‘, wo wir uns mit ungesundem Zeug eindeckten 😉 Nach der Lagune schlenderten wir noch in den anliegenden Park, wo ne Live Band spielte und wir chillten dort noch etwas. Ein Bier goennten wir uns auch nochmal und dann verabschiedeten wir uns auf Dienstag. Montag schlief ich erstmal aus und dann lief ich wieder Richtung ‚Stadtzentrum‘, wo ich bei Mc Donalds, wegen Internet stoppte. Dort traf ich Tim (der Hollaender von Fraser Island, mit dem ich nach Airlie Beach gefahren bin) und unterhielt mich kurz mit ihm. Dann schliff ich mich zum Shopping Centre, wo ich eigentlich nach nem Zelt schauen wollte, aber fand leider nix… Fragte ne Frau bei der Information, wo es Campingkram gibt und sie erklaerte mir, wo sich der naechste ‚Outdoor-Laden‘ befand. Aber auch dort, wurde ich nicht wirklich findig und schliff mich dann zurueck zu meinem Hostel. Dort wurde ich direkt von Sean belagert, der dort arbeitet und mich fragte, ob ich abends mit zur ‚Mad Monday-Party‘ kommen wuerde. Hatte eigentlich keinen wirklichen Bock, aber entschied mich dann doch dafuer und lief zum naechsten Bottle Shop, um noch ein paar Cider zu holen. Zurueck im Hostel gab mir Sean ein Tshirt (von Asylum, meinem Hostel – Bilder davon gibts natuerlich auf Picasa) und dann gings los. Mit meinen Hostel-Insassen sass ich dann erstmal da und die Manager spendierten dann erstmal ein paar Eimer Goon, oh wie ich mich auf den Kater am naechsten Morgen freute! Thema der Nacht war Punk und somit bekam ich kurzerhand ein Piercing in den Mund (natuerlich unecht 😉 ) und einige von den Jungs liessen die Haare fallen und sich Mohawks (weiss nicht mehr wie der Haarschnitt auf Deutsch heisst, Mohikaner oder so) schneiden, lol… Wir rockten noch ne Weile im Hostel und dann ging es fuer alle in die Stadt, wo wir im Woolshed erst was gegessen hatten und dann dort weiterfeierten.

Ich blieb allerdings nicht ewig, da ich noch Sachen packen musste, da Ronny und ich Dienstag Richtung Palm Cove gefahren werden sollten. Georgs Cousin war so nett und 10 Uhr am naechsten Morgen wurde ich von den Jungs und dem Cousin seiner Freundin abgeholt.

Fuhren zuerst noch zu nem Kmart, da wir noch ein Zelt kaufen wollten und noch Lebensmittel und so brauchten. Ne halbe Stunde spaeter kamen wir dann schliesslich im Paradies an und bauten schnell das Zelt auf. Dann ging es auf zum Strand, der nicht mal ne Minute entfernt von uns lag 😀 Hatten eigentlich vor nur ein paar Tage dort zu bleiben und dann eventuell weiterzuziehen, aber am Ende blieben wir genau 2 Wochen dort und verlaengerten unseren Platz dort immer wieder 😉 Meinen Geburtstag verbrachten wir ganz relaxed am Strand und abends lud mich Ronny zum Essen ein und ich probierte erstmals Krokodil, was eigentlich nach nix schmeckt, vielleicht wie Huehnchen oder so… Ne Flasche Rum am Strand gabs dann auch noch, was kann es besseres geben 😉 Ansonsten verbrachten wir die Wochen dort mit relaxen, Sandburgen bauen, in der Haengematte rumgammeln, den Leuten beim Angeln zu schauen, spazieren gehen, sonnen, Baden und 3 Mal haben wir auch BBQ gemacht. Das ist voll cool hier, ueberall sind Plaetze, wo man kostenlos grillen kann. Zum naechsten Coles (Supermarkt) liefen wir ca. 30 – 40 Minuten, aber da es fast die ganze Strecke am Strand lang geht, konnten wir das verkraften. Die Supermaerkte in Palm Cove sind einfach mal unverschaemt teuer. Kauften dort dann lecker Essen ein und zurueck im Camp ging das Grillen los. Leute, ihr werdet es nicht glauben, aber ICH habe Kaenguruh gegessen! Und es ist so was von unglaublich lecker!!!! Wir haben schon ueberlegt ne Kaenguruh-Farm in Deutschland aufzumachen 😉 Mit dem Wetter hatten wir dort auch richtig Glueck, es schien eigentlich fast jeden Tag die Sonne, war super heiss und geregnet hat es zum Glueck nur einmal kurz. Regen waere echt fatal gewesen, da unser Zelt so klein war, dass unsere Sachen und so quasi alle draussen standen 😉 Die letzten Tage in Palm Cove hab ich mich morgens uebrigens zum Joggen geschleppt 😉 Bei der schlechten Ernaehrung musste das mal sein 😉 An manchen Tagen haben wir es echt geschafft 3 Tueten Chips und was weiss ich wie viel Schokolade zu essen 😉 Natuerlich wurde dieser sportliche Antrieb auch belohnt und ich sah an meinem ersten Tag nen Delphin! Auf dem Rueckweg waere ich dann noch fast auf ne Seeschlange getreten… Ich dachte erst die waere tot und mach so schoen ein Photo von der, als die auf einmal anfing sich zu bewegen… Und die sollen wohl ziemlich giftig sein, upps 😉 Hab noch ein Video davon gemacht und lad es irgendwann mal hoch.  Das letzte Wochenende in Palm Cove entschlossen wir uns nochmal schoen essen zu gehen und diesmal bestellten wir uns ein Aussie BBQ, wo es Emu, Krokodil, Kaenguruh und Barramundi (Fisch) gab, was ganz lecker war. Danach gings noch zur Karaoke, aber keine Angst, ich hab nicht mit gesungen, nur zugehoert 😉

Letzten Dienstag war es dann leider soweit und der perfekte Urlaub war vorbei, bauten bis 10 Uhr das Zelt ab und verbrachten den Rest des Tages noch am Strand, da wir erst abends zurueck nach Cairns fahren wollten. Gegen 18 Uhr kam dann der Bus, der uns zurueck in die Realitaet bringen sollte. Ronny verbrachte die Nacht nochmal bei Georg und ich stieg im Njoy Backpackers ab. Hatte da extra ein Maedelszimmer gebucht, um Schnarchern nicht zu begegnen, aber wen hatte ich im Zimmer? Ein Maedel, was lauter geschnarcht hat, als 5 Typen zusammen. Oh Gott, sowas hab ich echt noch nicht gehoert! Mit Schlaf sahs also eher mau aus und am naechsten Morgen schleppte ich mich dann muede in die Stadt. Dort hatte ich nen Termin mit Giulia von Happy Travels, die mir nen Job auf ner Cattle Station vermitteln wollte, also auf einer Rinderfarm 😀 Sie erzaehlte mir alles ueber den Job und ich telefonierte dann auch mit der Besitzerin und alles hoerte sich gut an. Am naechsten Tag sollte ich Bescheid bekommen. Ging danach noch zu Maccas, um weiter nach Jobs zu schauen. Dort traf ich dann Ronny wieder, der ab Mittwoch dann in Cairns blieb. Haben noch schnell was gegessen und dann seinen Kram zu mir ins Hostel gebracht. Chillten dann noch ne Weile an der Lagune und abends gingen wir noch im Woolshed essen und danach noch ins Tequila, wo Backpacker fuer 2 Dollar ne Mahlzeit bekommen 😉

Donnerstag, nach einer weiteren Schnarchnacht, zog ich dann aus dem Maedelszimmer aus und in Ronnys Zimmer ein. Gingen dann wieder zur Lagune und hingen dort den ganzen Tag rum. Unterbrachen das Sonnenbaden nur mit nem Abstecher zum Woolworths, um uns dort mit Nahrung einzudecken (also Muffins, Chips und Schokolade, oh und ner Wassermelone ;)). Abends liefen wir noch an den Docks entlang und von dort sahen wir ein riesiges Segelschiff, wo wir natuerlich hinliefen. Das stellte sich als Replikat der Endevour raus, mit der James Cook Australien entdeckte. Irgendwann ueberkam uns dann der Hunger und wir gingen ins Tequila, wo wir wieder fuer 2 $ gegessen haben und im Web surften, da es dort kostenlos W-Lan gibt, yeah.

Freitag sah eigentlich genau aus wie der Tag zuvor, mit der Ausnahme, dass wir ne Person mehr an der Lagune waren. Denn Katja, eine Freundin, mit der ich in Dublin gearbeitet habe, kam in Cairns an und sie gesellte sich zu uns. Sie hatte fast ein Jahr in Neuseeland verbacht und reist nun noch eine Weile durch Australien. Quatschten noch bis nachmittags und dann verabschiedeten wir uns und verabredeten uns fuer Montag, da sie uebers Wochenende ne Tour machen wollte. Abends sahen wir noch nem Strassenkuenstler zu, der nen ziemlichen Knall hatte, aber voll witzig war und ne gute Show machte.

Samstag sah auch wieder aehnlich aus, wie die Tage zuvor und am spaeten Nachmittag gingen wir zu ner Art Kinderfest, wo wir zufaellig drauf stiessen. Dort spielte ein Saenger Gitarre und Mundharmonika und wir entschlossen uns dort ne Weile zu verbringen. Dann sahen wir die Heliumballons! Natuerlich liessen wir es uns nicht nehmen und Ronny klaute ein Buendel und wir wurden wieder zu Kindern 😉 Setzten uns auf ne Bank und inhalierten das Helium und nahmen bekloppte Videos mit hohen Stimmen auf, man war das lustig 😉

Halb sieben sollte dann fuer die Kids Toy Story 3 auf ner Leinwand gezeigt werden und wir entschieden uns dazu noch dort zu bleiben und sahen uns den Film mit an, der ganz witzig war.

Sonntag war dann leider Ronnys letzter Tag, denn Montag war sein Rueckflug nach Deutschland… Das Wetter war scheisse und somit verbrachten wir den Tag im Hostel mit Film schauen und nix tun. Rafften uns einmal auf, da er noch Geld tauschen musste und wir Nahrung brauchten, aber da das Wetter nicht besser wurde, gingen wir wieder zurueck zum Hostel und schauten weiter Film. Halb zwoelf nachts, war es dann leider soweit und wir mussten uns verabschieden voneinander.

Montag war das Wetter immer noch scheisse, aber ich raffte mich trotzdem auf, da ich zu Giulia von Happy Travels musste, denn ich hatte den Job auf der Rinderfarm bekommen, wo ich uebermorgen hinfahren werde, juhuuuu! Ich werde dort trainiert, mit Pferden die Rinder einzutreiben, aaaaaaaaaaah! Ich bin so aufgeregt und freu mich schon total drauf! Bin echt gespannt, wie ich das hin bekomm 😉 Als wir alles geklaert hatten, ging ich wieder zur Lagune und wartete dort auf Katja. Es war voll schwuel an dem Tag und dann fing es auch noch an zu nieseln, abartig… Naja, trotzdessen liefen wir zur Endevour, da Katja noch nicht dort war und danach gingen wir noch einkaufen. Katja war im gleichen Hostel wie ich abgestiegen und wir verabredeten uns fuer 18 Uhr, da wir zusammen ausgehen wollten, damit ich abgelenkt werde. Besorgten uns dann erstmal ne Flasche Wein, die wir noch im Hostel leerten und danach zogen wir in die Stadt. Gingen zuerst auf nen Drink ins Tequila und dann zogen wir weiter. Viel los war nicht an dem Tag und schliesslich endeten wir im P.J. O’Briens, nem Irish Pub 😉 Da draussen alles voll war, setzten wir uns zu ein paar Leuten an den Tisch und mit denen verbrachten wir dann ne sehr witzige Nacht. Waren ne sehr internationale Runde, mit Leuten aus Amerika, Neuseeland, Schottland, Estland und England. Mit Tee (wie Mr. T) aus Amerika teilte ich mir dann ein paar Pitcher Bier und spaeter gingen wir alle rein ins Pub, da die Tanzflaeche eroeffnet wurde. Ich glaub wir rockten dort bis 2 Uhr morgens und ich hatte ne super Zeit, endlich mal wieder richtig tanzen! Danach spendierte Eugen aus Deutschland noch ne riesige Pizza und halb 3 lag ich tot im Bett. Katja, danke fuer die super Ablenkung, hatte unglaublich viel Spass, wir sehen uns in Dublin!

Gestern hat es schon morgens geregnet und ich bin den ganzen Tag nicht aus dem Bett gekommen, wozu auch 😉 Katja war wieder auf ner Tour und abends sahen wir uns noch kurz und schliesslich verabschiedeten wir uns mal wieder, da sie heute Morgen Richtung Sueden weitergefahren ist. Hab dann noch mit den Leuten aus meinem Zimmer gequatscht, die alle ganz cool sind und dann weiter Film geschaut.

Vorhin hab ich noch mit den Kanadiern und Englaendern aus meinem Zimmer gefruehstueckt und nachher werde ich noch in die Stadt gehen, da ich mich wegen Touren informieren will. Der Job auf der Farm geht bis Oktober und danach plane ich noch den Rest von Australien zu sehen und dann vielleicht im November oder Dezember zurueck zu kommen, je nachdem wie es hier ausschaut. Dann war ich fast 11 Monate unterwegs und das sollte reichen 😉 Ich schau nachher mal im Internet, was es so fuer Optionen gibt. Meinen Rueckflug muesste ich auch quasi heute oder morgen buchen, da der eingebuchte Flug schon Ende August ist und da bin ich ja (hoffentlich) noch auf der Farm.

So meine Lieben, das wars mal wieder von mir. Ich hab keine Ahnung wie es dort mit Internet ist. Handyempfang sieht auf jeden Fall schlecht aus. Ich denke mal ich kann ab und an in die naechste Stadt, Normanton, und hoffe, dass es da Internet gibt. Also macht euch keine Sorgen, wenn ihr mal ne Weile nix von mir hoert, mir wird’s mit Sicherheit gut gehen 😉

Ihr fehlt mir alle sehr, aber mein naechstes Abenteuer wird mich schon ablenken und nicht mehr lang und ihr habt mich wieder 🙂

Schicke viele Knutscher und Druecker zu euch!

Eure Manja

PS: Bilder der letzten Tage findet ihr hier: https://picasaweb.google.com/ManjaHaensel/Cairns

                                              

Ein Gedanke zu „Cairns – Palm Cove – Cairns und ein neues Farm-Abentuer!“

  1. Na das klingt ja mal wieder gut,meine „Große“ und es macht Spaß,es zu lesen!Ich,bzw.wir,sind froh,so viel positives und interessantes erfahren zu können!Hoffentlich entwickelt sich der Job auf der Farm so,daß du bis Oktober deine Zeit dort verbringen kannst.Auch wenn wir uns da weniger hören und sehen können,so ist es sehr beruhigend zu wissen,daß du gut untergebracht und versorgt bist!Fall nicht vom Pferd!Da wäre deine erlebnisreiche Tour schneller vorbei als geplant.Danach hast du ja auch noch Pläne.Auch wenn es dir gut geht,wir freuen uns trotzdem sehr drüber,daß die Aussicht besteht,dich dieses Jahr wieder in die Arme schließen zu können!Bei mir ruft nun bald wieder die Arbeit und ich muß noch mein bike“satteln“.Also bis später.Sei ganz doll umarmt von mum und Gisa,hdl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s